Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2008: Zwei Tote bei Blohm + Voss

Prozessauftakt nach Arbeitsunfall

Zwei Mitarbeiter der Hamburger Traditionswerft müssen sich wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Harburg verantworten.

Hamburg -  Bei dem Unfall sind im Oktober 2008 im Dock Elbe 17 zwei Männer ums Leben gekommen. Die Angeklagten sollen mit schwerem Gerät unter anderem an einer 350 Tonnen schweren Rampe gearbeitet haben, währen ihre Kollegen nebenan auf einem bis zu 30 Meter hohen Gerüst gestanden haben. Dies taten sie, ohne einen Sicherheitsposten aufzustellen, um die Arbeiten zu überwachen. Ein folgenschwerer Fehler.

Weil die Rampe in das Gerüst geraten ist, sind drei Arbeiter 20 Meter in die Tiefe gestürzt und auf dem harten Betonboden aufgeschlagen. Einer ist sofort tot gewesen, ein zweiter Blohm + Voss Arbeiter ist kurz darauf seinen Verletzungen erlegen. Der dritte Mann hat verletzt überlebt.