Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Organspende-Skandal

UKE-Arzt schließt Missbrauch aus

Hamburg, 10.08.2012
RHH - Expired Image

Hören Sie hier das Interview mit Professor Hermann Reichenspurner.

Nach dem Göttinger Organspende-Skandal haben wir mit Professor Hermann Reichenspurner zum Thema Organspended gesprochen.

Vertreter von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen haben sich in Berlin auf härtere Strafen und mehr Kontrollen verständigt, wenn es um Organspenden geht. Anlass ist der Göttinger Skandal, bei dem  Patienten bei der Organvergabe gegen Geldzahlungen bevorzugt worden sein sollen.

Wir haben mit Professor Hermann Reichenspurner, Direktor der Herzchirurgie und Leiter des Herzzentrums am UKE (außerdem Mitglied der Prüfungskommission der Ärztekammer und der Ständigen Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer) zu dem Thema gesprochen.
 

Es ist ja immer von Organspende die Rede, dabei wird doch der gesamte Mensch verwertet. Können Sie mal aufzählen, was ich von einem hirntoten Menschen verwerten kann?

Hermann Reichenspurner zur Verwertung des Körpers

Also sind Organe ja nur ein Teil des Ganzen, wenn man jetzt alles "Verwertbare" an einem menschlichen Körper zusammen zählt, gibt es da einen Gegenwert in Euro?

Hermann Reichenspurner zum Gegenwert des Körpers

Nur weil jemand auf der Warteliste steht, heißt es ja nicht, dass er automatisch auch das nächste freiwerdende Spendeorgan bekommt. Es muss ja auch vom Gewebe her passen. Wie viele Organe gehen quasi am potentiellen Empfänger vorbei, bis dann mal eines passt?

Hermann Reichenspurner zu potentiellen Empfängern

Das heißt, man kann jetzt nicht beispielsweise sagen, von durchschnittlich hundert oder 1.000 verfügbaren Lungen passt eine auf mich?

Hermann Reichenspurner zu durchschnittlichen Zahlen

Wir kennen das ja vom Fleisch, da gibt es auch ein Verfallsdatum. Wie viele Organe werden denn weggeworfen, weil man keinen passenden Empfänger gefunden hat?

Hermann Reichenspurner zum Verfallsdatum

Wie viele Mediziner arbeiten am UKE, die Organe verpflanzen können und dürfen?

Hermann Reichenspurner zu Medizinern

Können sie bei all ihren bis zu 30 Ärzten denn garantieren, dass noch keiner ungesetzlich Organe vergeben hat?

Hermann Reichenspurner zur Garantie seiner Ärzte

Wer entscheidet denn, wer an welcher Stelle auf der Warteliste landet und wie sind die Listen aufgebaut?

Hermann Reichenspurner zu den Wartelisten

Sie als Mediziner beurteilen ja dann, wie dringend ihr Patient ein Organ braucht?

Hermann Reichenspurner zu beurteilenden Medizinern

Wird in allen Krankenhäusern deutschlandweit mit der gleichen Software gearbeitet?

Hermann Reichenspurner zur Software

Anlässlich des Göttinger-Falls, wie kommt ein Arzt in die Position, dass sich Manipulation lohnt?

Hermann Reichenspurner zum Göttinger Fall

Von den rund 12.000 Menschen in Deutschland, die auf ein Organ warten, sind etwa 8.000 nierenkrank. Die können doch auch ohne ein Spendeorgan leben, warum wird das so selten in der Öffentlichkeit erwähnt?

Hermann Reichenspurner zu Nierenkranken

Das durchschnittliche Überleben eines Organempfängern liegt ja in etwa bei sieben Jahren, können Sie uns Überlebens-Raten anhand von Beispielen nennen?

Hermann Reichenspurner zu Überlebensraten

Wenn ich ein Spende-Organ bekomme, muss ich ja lebenslang Medikamente schlucken, wie hoch sind da die Kosten?

Hermann Reichenspurner zu den Kosten

Pro Tag sterben drei Menschen, weil sie kein Spende-Organ erhalten haben. Damit haben wir ja rein theoretisch auf das Jahr gerechnet tausend Organ-, Blut-, Plasma und Knochenmarkspender.... Wenn man so rechnet, dass die Menschen auf der Warteliste selber zum Spenden bereit sind.

Hermann Reichenspurner zu den Menschen als Spender

Was halten Sie davon, auf ein Organ wartende Menschen dazu zu verpflichten, im Gegenzug auch einen Spenderausweis bei sich zu tragen?

Hermann Reichenspurner zur Verpflichtung

Im vergangenen Jahr sind 1.200 Menschen mit Spende-Ausweis Organe entnommen worden. Knapp 4.000 Organe sind denen entnommen worden... Gleichzeitig haben um die 4.000 Menschen Organe bekommen. Das ist doch eigentlich eine Plus-Minus-Nullrechnung, woher kommt denn der Druck, dass die Spendebereitschaft der Menschen nicht groß genug ist?

Hermann Reichenspurner zur Plus-Minus Nullrechnung

Konkretisieren Sie das bitte noch mal...wir sind doch bei Plus-Minus-Null?

Hermann Reichenspurner konkret zur Plus-Minus-Nullrechnung

Wie viele Menschen warten denn jetzt gerade in Deutschland auf ein Spendeorgan?

Hermann Reichenspurner zu den wartenden Menschen