Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Glückliches Ende!

US-Studentin Emilee wieder aufgetaucht

Hamburg, 09.11.2012
Emilee wieder da Artikel

Aufatmen: Emilee ist wieder da!

Da fällt jedem ein Stein vom Herzen: Die seit dem 20. Oktober vermisste US-Studentin Emilee ist wieder da.

Die seit dem 20. Oktober vermisste US-Studentin ist wieder aufgetaucht! Emilee war seit ihrer Ankunft am Fuhlsbütteler Flughafen am 20. Oktober spurlos verschwunden. Am Donnerstag (08. November) um 16:45 Uhr erschien eine junge Frau am Schalter von British Airways, um sich ein Flugticket in die Vereinigten Staaten zu kaufen. Die Mitarbeiterin am Schalter hat sofort erkannt, dass es sich bei dem Reisegast um die vermisste 20-Jährige handeln muss. Sie informierte daraufhin die Bundespolizei und die Kriminalbeamten des Polizeikommissariates 34 übernahmen die weiteren Ermittlungen.

So hat Emilee die letzten Tage verbracht

Emilee sagt in einer ersten Befragung, dass sie eine Rundreise durch Deutschland von Hamburg über Köln, Berlin, München, Rostock, Sassnitz und Hamburg gemacht hat. Sie selbst hat von der großen Suchaktion und den Fahndungsmaßnahmen nichts mitbekommen. Das Wichtigste ist aber, dass Emilee unverletzt ist und nun so schnell wie möglich in ihre Heimat zurückkehren möchte. Emilees Eltern sind informiert und freuen sich riesig. Ihre Mutter schreibt in der Facebook-Gruppe, die sie zum Teilen wichtiger Informationen bezüglich Emilee erstellt hat: "Wir haben tolle Neuigkeiten! Emilees Familie ist glücklich, zu bestätigen, dass es Emilee gut geht und sie sich zur Zeit in der Obhut der deutschen Polizei befindet. [...] Wir danken jedem von Herzen für seine Hilfe. Jedem, der einen Flyer aufgehängt, ein Telefongespräch geführt, einen Artikel verfasst oder einfach nur sein Mitgefühl ausgedrückt hat. Wir wissen zur Zeit nicht, wann sie nach Hause kommt, aber werden euch auf dem Laufenden halten. Vielen Dank! Es ist ein toller Tag!"

Die verzweifelte Suche nach Emilee

Emilee studiert in Wichita (Kansas) Deutsch und wollte während ihrer Herbstferien deutsche Universitäten besuchen. Gegenüber ihrer Familie hatte sie mal erwähnt, dass sie sich gerne die Universitäten in Trier, Hannover und Bielefeld anschauen möchte. Niemand wusste allerdings von konkreten Plänen der 20-Jährigen. Seit dem 20. Oktober wurde das Mädchen dann vermisst. Ihren geplanten Rückflug am 26. Oktober hatte sie auch weder wahrgenommen noch umgebucht. Am 01. November wollen zwei Zeugen die US-Studentin dann in Bahrenfeld gesehen haben.Die beide Sichtungen waren allerdings nie bestätigt gewesen. Über E-Mail Konten der 20-Jährigen, mit Hilfe der Fluggesellschaften und Hostels in Deutschland haben Familie, Freunde und viele freiwillige Helfer vergeblich versucht, nähere Infos zum Aufenthalt von Emilee zu erhalten.

(dpa/rbö)