Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verdacht auf Untreue

Wölbern Invest-Chef verhaftet

Hamburg, 24.09.2013
Festnahme, Handschellen

Der Inhaber und Chef von Wölbern Invest wurde verhaftet.

Der Chef des Hamburger Fondsanbieters Wölbern Invest ist unter dem Verdacht der gewerbsmäßigen Untreue in mehr als 300 Fällen verhaftet worden.

Ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Manager Magazins".

Geschäfts- und Wohnräume durchsucht

Der Haftbefehl sei wegen Fluchtgefahr bereits in der vergangenen Woche ausgestellt worden. Zudem wurden die Geschäftsräume von Wölbern Invest und die Privaträume des Inhabers durchsucht. Der Firmeninhaber soll sich aus Anlegergeldern persönlich in Höhe von 37 Millionen Euro bereichert haben. Die Streitigkeiten zwischen Wölbern-Anlegern und dem Unternehmen dauern bereits seit Jahren, die Staatsanwaltschaft ermittelt seit Anfang 2012. Die Anleger hatten bereits mehrfach den Verdacht geäußert, dass Gelder aus Immobilienfonds unrechtmäßig entnommen worden seien. Das Management hatte das zurückgewiesen. Wölbern Invest betreut nach Angaben auf der Webseite ein Anlegervermögen von rund zwei Milliarden Euro und ist vor allem im Bereich der Gewerbeimmobilien aktiv.

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus