Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

17-Jähriger im UKE

Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Hamburg, 21.11.2014
Ebola Verdachtsfall Hamburg, November 2014

Hier wird der 17-Jährige ins UKE gebracht.

Der 17-Jährige, der am Donnerstagabend mit Ebola-Verdacht ins UKE gebracht wurde, ist nicht an dem Virus erkrankt

Die Gesundheitsbehörde gibt Entwarnung: Der Ebola-Verdachts-Fall hier in Hamburg hat sich nicht bestätigt!

Ein 17-Jähriger aus Sierra Leone hat am Donnerstagabend (20.11.) in der städtischen Wohnunterkunft in der Feuerbergstraße in Alsterdorf über Fieber geklagt. Mitarbeiter haben dann gegen 20 Uhr die Feuerwehr gerufen. Die ist dann mit einem Spezial-Rettungswagen angerückt und hat den 17-Jährigen ins UKE gebracht.

Weil der Jugendliche zwischenzeitlich in seiner Heimat Sierra-Leone gewesen ist und dort nach eigenen Angaben mit einer Person Kontakt gehabt hat, deren Tante an Ebola gestorben ist, haben die Ärzte sofort einen Ebola-Schnelltest angeordnet.

(iw/aba)

comments powered by Disqus