Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bolzplatz vor Terrasse

Hamburger Mietenstreit vor dem BGH

Hamburg/Karlsruhe, 29.04.2015
Kinder, Fußball, Bolzplatz, Kinderlärm, spielen

Der aufsehenerregender Prozess um Fußball spielende Jugendliche auf einem Bolzplatz im Harburger Stadtteil Eißendorf muss neu aufgerollt werden.

Ist Kinderlärm ein Grund für eine Mietminderung? Damit hat sich der Bundesgerichtshof beschäftigt und entschieden, dass der Fall neu aufgerollt werden muss.

Ein Streit aus Harburg war Mittwoch (29.04.2015) großes Thema am Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Es geht um die Frage, ob Kinderlärm ein Grund für Mietminderung sein kann. Mieter aus Eißendorf wollen die Kürzung durchsetzen, weil neben ihrer Wohnung ein Bolzplatz angelegt worden ist. Der Bundesgerichtshof entschied jetzt, dass der Fall neu aufgerollt werden muss.

Bolzplatz neben Terrasse gebaut

Die Mieter haben die Erdgeschosswohnung 1993 gemietet. Sie liegt direkt neben einer Schule. 2010 ist auf deren Gelände dann ein neuer Bolzplatz gebaut worden - 20 Meter von der Terrasse des Paares entfernt. Eigentlich sollen auf dem eingezäunten Platz Kinder nur unter der Woche bis 18 Uhr spielen.

Terrasse kaum noch nutzbar

Jugendliche kicken dort aber auch abends und am Wochenende. Dadurch ist die Terrasse den Anwohner zufolge kaum noch nutzbar und sie haben ihre Miete um 20 Prozent gekürzt. Der Vermieter hat daraufhin geklagt, das Hamburger Landgericht hat aber den Mietern Recht gegeben. Der BGH prüft jetzt das Urteil.

Eure Meinung

Wie seht Ihr das Thema? Würden Ihr auch die Miete kürzen, wenn Ihr Euch durch Kinderlärm gestört fühlen würdet? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

(fr / rh / ste)

comments powered by Disqus