Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Kindesmisshandlung

Prozessbeginn gegen 27-Jährigen

Hamburg, 05.11.2015
Gericht, Justiz, Gerechtigkeit

Ein 27-Jähriger muss sich seit Donnerstagmorgen wegen schwerer Kindesmisshandlung vorm Landgericht verantworten. 

Am Donnerstagmorgen beginnt vor dem Landgericht der Prozess gegen einen 27-Jährigen, der im April seinen drei Monate alten Sohn schwer misshandelt haben soll.

Wegen des Verdachts der schweren Misshandlung seines drei Monate alten Sohnes muss sich ein 27-jähriger Vater von Donnerstagmorgen an vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

Vorwurf der schweren Misshandlung

Erst habe der damals 26 Jahre alte Mann das schlafende Baby in der Nacht zum 29. April in Hamburg-Finkenwerder aus dem Bett gehoben und dem quengelnden Jungen mit der Hand drei wuchtige Schläge gegen den Kopf versetzt, wie die Anklagebehörde mitteilte. Später soll er das Kind geschüttelt haben, bis es zusammensackte und nicht mehr atmete.

Der Angeklagte habe den Notarzt gerufen und mit der Wiederbelebung angefangen, hieß es weiter. Der Junge erlitt durch die Misshandlungen bleibende Hirnschäden, wie die Ankläger ausführten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann die Misshandlung von Schutzbefohlenen, schwere Körperverletzung sowie die Verletzung der Fürsorgepflicht vor. Für den Prozess wurden zehn Verhandlungstage angesetzt.

Lest auch: Baby fast totgeschlagen: 26-jähriger Vater wegen Kindesmisshandlung verhaftet

Er soll seinen zwei Monate alten Sohn beinahe totgeschlagen haben. Ein 26-Jähriger aus Hamburg-Finkenwerder ...

(dpa / ste)