Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Kindern ein Zuhause geben"

Hamburg sucht Pflegeeltern

Hamburg, 28.10.2015
Kind an die Hand nehmen

Hamburg sucht Pflegefamilien.

Unter dem Motto "Kindern ein Zuhause geben" werden jetzt in Hamburg weitere Pflegeeltern gesucht.

In Hamburg können rund 2.300 Kinder nicht bei den leiblichen Eltern aufwachsen, aber nur 1.300 von ihnen leben bei Pflegeeltern. Unter dem Motteo "Kindern ein Zuhause geben" werden jetzt weitere Pflegeeltern gesucht. Ganz wichtig: Potentielle Pflegeeltern dürfen nicht vom Geld für das Pflegekind abhängig sein, betont Sozialsenatorin Melanie Leonhard.

Die Familie Behrens hat sich bereits entschieden, Pflegekinder aufzunehmen. Dabei ist für Vater Olaf Behrens der regelmäßige Kontakt während der Pflegschaft zu den Behörden kein Problem, sondern eher hilfreich und er erzählt im Interview:

"Dadurch, dass man, wenn es Probleme gibt, in den Behörden immer einen Ansprechpartner statt, findet ein Austausch statt. Wir haben nie das Gefühl gehabt, wir werden kontrolliert." 

Den Weg ins Leben ebnen

Immer wieder schwer ist es für Pflegeltern, wenn sie ihr Pflegekind wieder abgeben müssen. Aber Olaf Behrens denkt in erster Linie an seine Aufgabe:

"Sie sind als Eltern, diejenigen, die das Leben der Kinder nur vorbereiten. Dass die dann mit den Werten, die sie denen zeigen sehen, wie es sein sollte."

"Pflegeeltern übernehmen eine wichtige Aufgabe für die Stadt", sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Dienstag. "Sie leisten einen großen Beitrag zum gerechten Aufwachsen." Bundesweit lebten 2013 fast 68.000 Kinder und Jugendliche bei Vollzeit-Pflegeeltern, mehr als 69.000 in Heimen oder anderen betreuten Wohnformen.

Voraussetzungen

Wenn Ihr Pflegeeltern in Hamburg werden wollt, dann...

  • ...braucht Ihr Erfahrung im Umgang mit Kindern.

  • ... Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Pflegekinderdienst, dem Jugendamt und der Herkunftsfamilie.

  • ...man darf finanziell nicht vom Pflegegeld abhängig sein.

  • ... müssen alle Haushaltsangehörigen ab 18 Jahren ein polizeiliches Führungszeugnis, ein amtsärztliches Gesundheitstest und das Ergebnis eines Drogentests vorlegen.

  • ...solltet Ihr genug Zeit mitbringen und genügend Wohnraum haben. Das Pflegekind sollte ein eigenes Zimmer bei Euch bekommen, um einen Rückzugsort zu haben.

  • ...solltet Ihr einen Infoabend an der Pflegeelternschule besuchen, um noch offene Fragen zu klären und mit erfahrenen Pflegeeltern in Kontakt zu kommen. Hier geht's zum Kontakt der Pflegeelternschule

(rh/aba)

comments powered by Disqus