Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Geschichtsträchtiger Ort

Helmut Schmidts Haus wird zum Museum

Hamburg, 10.05.2016
Helmut Schmidt schwarzweiß

Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt starb am 10. November 2015 in Hamburg.

Das frühere Wohnhaus von Helmut und Loki Schmidt in Hamburg-Langenhorn soll der Öffentlichkeit eingeschränkt zugänglich gemacht werden. 

«Auch wenn die räumlichen Verhältnisse, die Empfindlichkeit der Ausstattung und der private Charakter des Hauses einer dauernden Öffnung entgegenstehen, soll es teilweise der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden», teilte die
Helmut und Loki Schmidt Stiftung als Eigentümerin des Gebäudes am Montag (09.05) mit.

Virtueller Rundgang in Schmidts Haus

Zunächst soll im Laufe des Sommers ein «virtueller Rundgang» möglich werden. Später sollen dann über ein Besuchskonzept «auch Voraussetzungen geschaffen werden, zu fest verabredeten Terminen einen unmittelbaren Eindruck vor Ort zu gewinnen».

Breschnew und Kissinger zu Besuch

Der frühere Bundeskanzler und Hamburger Ehrenbürger Helmut Schmidt war im November vergangenen Jahres im Alter von 96 Jahren gestorben. Der SPD-Politiker lebte mit seiner 2010 im Alter von 91 Jahren gestorbenen Frau Loki Jahrzehnte in dem Haus. Das rot geklinkerte Doppelhaus im Neubergerweg 80 gilt als sehr bedeutsam, empfing Schmidt dort doch unter anderem 1978 als Kanzler den damaligen KPdSU-Chef Leonid Breschnew. Oft zu Gast beim Ehepaar Schmidt waren auch der frühere französische Staatspräsident Valérie Giscard d'Estaing und Ex-US-Außenminister Henry Kissinger.

Rücksicht auf Nachbarschaft

Ein Nutzungskonzept werde im Laufe des Jahres mit Experten unter anderem aus der Wissenschaft, dem Archivwesen und von Museen entwickelt, erklärte die Stiftung. «Schon der eindeutige Wille der Stifter, das Haus weitgehend unverändert zu belassen und die Belange der Nachbarschaft dieses ruhigen Wohngebiets zu berücksichtigen, erfordert ein behutsames Vorgehen.»

Lest auch: Geburtstag von Helmut Schmidt (†): Sein Leben in Bildern und Worten

Am 23. Dezember wäre Helmut Schmidt (†) 97 Jahre alt geworden - Wir zeigen Euch die wichtigsten Stationen se ...

Stiftung von Helmut und Loki gegründet

Helmut und Loki Schmidt hatten die Stiftung bereits 1992 gegründet. Förderzweck ist unter anderem der Erhalt und die Sicherung des Wohnhauses, der Bibliothek und solcher Gegenstände und Archivalien, «die mit dem öffentlichen Wirken von H. und L. Schmidt (...) in Verbindung stehen».

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus