Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Allein unterwegs

Was Ihr am besten bei Belästigung tut

Hamburg , 21.08.2017
Neues Crop Image

Nicht selten kommt es vor, dass vor allem Frauen auf offener Straße belästigt werden. 

Abends allein unterwegs zu sein kann unheimlich und gefährlich zugleich sein - besonders als Frau. Ich sage Dir, wie Du Dich schützen kannst, wenn es unangenehm wird. 

Abends auf der Straße kann es unter Umständen unheimlich und gefährlich werden. Besonders wir Frauen fühlen uns dabei schnell unwohl und es gibt Szenarien, die vielen von uns bereits schon widerfahren sind. So auch mir. Hamburg ist eine sehenswürdige Stadt, die mich dazu bringt, meine Abende mit Freunden zu verbringen. Bei gutem Wetter natürlich draußen und am besten so lange wie möglich. 

Vorfälle auf öffentlicher Straße

Ob nach einem entspannten Kinoabend mit Freunden oder einer durchzechten Nacht. Der Weg abends nach Hause löst oft Angst aus und es entsteht die Sorge, von einer fremden Person angesprochen zu werden. Passiert dies einmal, wissen sich viele Frauen nicht gleich richtig zu helfen. Vor nicht all zu langer Zeit, kam auch ich in die unangenehme Situation am Hamburger Hauptbahnhof. Es war sehr spät in der Nacht und während ich auf meine Bahn wartete, wurde ich innerhalb von 10 Minuten zweimal auf unangenehme Art und Weise angesprochen. Durch den Versuch, den jeweiligen Personen aus dem Weg zu gehen, ist es mir gelungen Weiteres zu vermeiden.

Wie Du Dich schützen kannst

Nichtsdestotrotz bleibt die Gefahr bestehen, dass eine Situation auch anders ausgehen kann. Deshalb ist es wichtig, über einige Abwehrmöglichkeiten informiert zu sein, um Schlimmeres zu vermeiden. Ich habe für Dich einige wichtige Tipps zusammengestellt: 

1. Falls Du das Gefühl hast verfolgt zu werden, halte Ausschau nach Tankstellen oder Kiosken und geh zielstrebig darauf zu. Den Versuch, die Person in einer dunklen Gasse abzuhängen, solltest Du unbedingt sein lassen!

2. Geh immer in die Richtung, in der sich möglicherweise Menschen befinden. Sprich sie an und äußere Deine Bedenken. 

3. Telefonieren kann dazu beitragen, dass Du Dich sicherer fühlst. Du kannst Dich mitteilen, die Situation schildern und weitergeben, wo Du Dich gerade befindest. Meistens schreckt es ab, wenn man telefoniert, weil es einen Zeugen geben könnte. Solltest Du jedoch niemanden aus dem Bekanntenkreis erreichen können, gibt es Hotlines die jederzeit erreichbar sind, wie zum Beispiel die des Heimwegtelefons

4. Pfefferspray wird in Sprühdosen gehandelt und in der Regel als  Distanzwaffe verwendet. Du solltest es nur in den äußersten Notfällen verwenden. 

5. Ebenfalls gut, um auf sich aufmerksam zu machen: Schlüsselanhänger mit Sirene. Sie sind einfach zu bedienen und können schnell ausgelöst werden. Sie in jedem Elektronik-Fachhandel erhältlich.

6. Es gibt spezielle Selbstverteidigungskurse insbesondere für Frauen, die es ermöglichen effektive Techniken zu erlernen, die zum Selbstschutz und zur Selbstverteidigung dienen. Auch diese können sehr hilfreich sein. 

 

Weitere Tipps wie Du Dich am besten schützten kannst, findest Du auch auf der der Homepage der Polizei-Beratungsstelle.