Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Behörden unter Druck

Turku-Attentäter bereits in Hamburg auffällig

Hamburg, 22.08.2017
Attentat Turku, Blumen niedergelegt

Grausames Attentat im finnischen Turku.

 Der 18-Jährige festgenommene Marokkaner nach dem Attentat in Turku war auch in Hamburg, ein anderer in Niedersachsen auffällig geworden.

Der Zweifachmörder Abderrahman Mechkah war bei uns in der Stadt offenbar vergangenes Jahr bemerkt worden, weil er sich illegal hier aufhielt. Wie unsere Behörden darauf reagiert haben, ist unbekannt. 

Mehrere Identitäten

Gleich mehrere Identitäten soll der 18-Jährige bei seinen Stationen in Deutschland genutzt, aber nie einen Asylantrag gestellt haben. In der Nähe von Düsseldorf soll er eine Körperverletzung begangen haben. 

Bei dem Angriff in der finnischen Stadt Turku hatte der Mann am Freitag zwei Finninnen erstochen sowie sechs Frauen und zwei Männer verletzt.
 
Auch zwei seiner mutmaßlichen Komplizen waren unter anderem in Hamburg und Göttingen aufgefallen. Einer wegen Raubes, der andere wegen Diebstahls - er war in Osnabrück zur Festnahme ausgeschrieben.  

"Auf der Grundlage des derzeit gegebenen Erkenntnisstandes, ist im Ergebnis einer vorläufigen Einschätzung davon auszugehen, dass die Person von Ende 2015 bis Anfang 2016 unter anderem auch in Niedersachsen aufhältig gewesen ist", hieß es beim Landeskriminalamt Niedersachsen am Montag über den Hauptverdächtigen. "Genauere Hintergründe, wie unter anderem Aufenthaltsorte und Aufenthaltszeiten, sind derzeit Gegenstand der andauernden polizeilichen Abklärungen", sagte Sprecher Frank Federau der dpa.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus