Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Suche nach drei Stunden eingestellt

Hinweise auf Wasserleiche: Timo Kraus?

Hamburg, 15.01.2017
Suche nach möglicher Wasserleiche

Es gab einige Hinweise auf eine gesichtete Wasserleiche in der Elbe. Polizei und Feuerwehr konnten aber nach drei Stunden nichts finden.

Am Samstag (14.01.) gab es mehrere Hinweise auf eine Wasserleiche in der Elbe.

Polizei und Feuerwehr haben am Samstag stundenlang in der Elbe in der Nähe des Museumshafens in Hamburg-Övelgönne nach einer Wasserleiche gesucht. Es habe entsprechende Hinweise von Schiffsführern gegeben, sagte ein Polizeisprecher. 

In Hamburg wird seit Tagen nach dem verschwundenen HSV-Merchandising-Chef Timo Kraus gesucht. Der 44-Jährige war zuletzt in der Nacht zum vergangenen Sonntag auf den Landungsbrücken gesehen worden. Die Polizei schloss nicht aus, dass er in die Elbe gefallen sein könnte.

Ein Feuerwehrsprecher sagte am Wochenende, es habe insgesamt drei unabhängige Zeugenaussagen gegeben über "eine Person oder einen personenähnliche Gegenstand" in der Elbe. Der Polizeisprecher betonte allerdings, es könne auch etwas ganz anderes gewesen sein, was im Wasser getrieben sei. Nach knapp drei Stunden wurde die Suche am Samstagnachmittag ergebnislos abgebrochen.

Am Donnerstag hatten 18 Polizeitaucher aus Hamburg und Niedersachsen im Bereich der Pontonbrücke 1 am Museumsschiff "Rickmer Rickmers" vergeblich nach Kraus gesucht.

(dpa/aba)

Lest auch: HSV-Manager vermisst: Taucher brechen Suche nach Timo Kraus ergebnislos ab

Rund 20 Taucher suchten an den Landungsbrücken nach dem verschwundenen HSV-Manager Timo Kraus. Der Einsatz blieb ...