Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Dresscode an Hamburgs Schulen

Schüler sollen auf freizügige Kleidung verzichten – Was meint Ihr dazu?

Hamburg, 19.06.2017
Bridging

Bauchfrei in die Schule? Das Gymnasium Eppendorf hat jetzt einen Dresscode.

Bauchfrei und pofrei war gestern – immer mehr Hamburger Schulen führen einen Dresscode ein. Wie ist Eure Meinung dazu?

Die katholische Sophie-Barat-Schule und das Johanneum haben es vorgemacht – nun zieht das Gymnasium Eppendorf nach und führt ebenfalls eine Kleiderordnung ein.

Dort heißt es wörtlich: "Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft haben eine der Institution Schule und der Atmosphäre des Lernens und Lehrens angemessene Kleidung zu tragen. Dazu gehört unter anderem, dass Kapuzen, Mützen und Ähnliches während des Unterrichts und in der Mensa abgelegt werden. Auch bei sommerlichen Temperaturen ist auf zu freizügige Kleidung zu verzichten. Darunter verstehen wir z. B. übertiefe Dekolletés, bauchfreie Shirts, pofreie Shorts, zu kurze Röcke etc."

Und die Reaktionen darauf – wie sollte man es anders vermuten – sind natürlich gemischt. Viele Eltern reagieren positiv auf diese Verordnung, aber es gibt natürlich auch Schüler und Eltern, die diese Regel für überflüssig halten.

Doch die Schulen haben mit dieser Regel nach eigener Aussage gute Erfahrungen gemacht und auch das Gymnasium Eppendorf ist da zuversichtlich.

Wer sich jedoch in Zukunft morgens bei seiner Kleiderwahl unsicher sein sollte, der darf sich gerne an den " Alstermond-Shop" der Schule wenden. Dort gibt es coole Hege-Wear (wie das Gymnasium auch genannt wird) wie Shirts, Jogginghose, Taschen und mehr käuflich zu erwerben.

Das Gymnasium betont jedoch, dass es bei dem Dresscode nicht um Uniformität geht. Vielmehr sollen die Schüler ein Gefühl dafür entwickeln, welche Bekleidung in welchen Situationen angemessen sei.

Wie ist Eure Meinung zu dem Thema? Sollte es an Schulen einen Dresscode geben? Stimmt jetzt mit ab!