Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jede Menge Blut

Blutspende-Aktion im Dungeon

Das Hamburger Dungeon und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) haben zur Blutspende-Aktion aufgerufen.

Hamburg – Freitagmittag (26.08.2011) war es wieder soweit. Schon zum fünften Mal hat das Hamburg Dungeon gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) zur alljährlichen Blutspende-Aktion in der gruselig-schönen Freizeitattraktion aufgerufen. Von 11 bis 16:30 Uhr wurde den "freiwilligen Opfern" frisches Blut abgezapft. Viele Menschen waren vor Ort und wollten ihren Teil dazu beitragen, anderen zu helfen. Sogar ein Pirat war bei der Blutspende-Aktion dabei. „Ich kann allerdings kein Blut sehen“, sagte er und konnte gar nicht hinsehen. Die anderen fleißigen Spender waren da schon mutiger. Sie hatten auch kein Grund zur Sorge, denn für alles war gesorgt. Für jeden Spender gab es viel zu trinken, belegte Brötchen, jede Menge Traubenzucker und sogar einen Freieintritt in die düsteren Katakomben der Speicherstadt. Das Deutsche Rote Kreuz und das Hamburger Dungeon zogen am Ende der Aktion positive Bilanz.

Ich will auch Blut spenden! 

Wenn Sie selbst auch gerne Blutspenden wollen und Sie leider nicht die Möglichkeit hatten, bei der Blutspende-Aktion im Dungeon dabei zu sein, dann ist das kein Problem. Die DRK, der ASB oder der Blutspendedienst Hamburg (und viele weitere Organisationen) machen's möglich. Wichtig ist, dass Sie ein gesunder Mensch zwischen 18 und 68 Jahren mit einem Gewicht von über 50 Kilogramm sind. Um auf den Aderlass zum guten Zweck gut vorbereitet zu sein, sollten die Mutigen als Henkersmahlzeit ein ordentliches Frühstück verzehrt und ausreichend getrunken haben. Wichtig ist die Ruhephase nach dem Spenden. Bedenken Sie, Sie haben einiges an Blut abgegeben, also nicht gleich aufspringen uns losrennen. Fachkundiges medizinisches Personal ist aber jederzeit an Ihrer Seite, um eventuellen Kreislaufschwächen entgegen zu wirken.