Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rodenbeker Quellental

Naturschutzgebiet erweitert

Rodenbeker Quellental

Der Senat hat beschlossen, das Naturschutzgebiet "Rodenbeker Quellental" um fast die Hälfte seiner Fläche zu erweitern.

Der Hamburger Senat hat Dienstag (26.07.2011) die Erweiterung des Naturschutzgebietes "Rodenbeker Quellental" beschlossen.

Hamburg - 8,5 Prozent Hamburgs stehen inzwischen unter Naturschutz und damit ist unsere Stadt deutschlandweiter Spitzenreiter. Der Hamburger Senat hat am Dienstag (26.07.11) die Erweiterung des Naturschutzgebietes "Rodenbeker Quellental" beschlossen. Das Gebiet im Nordosten der Hansestadt soll von bislang 47 Hektar auf 84 Hektar erweitert werden. "Damit sichern wir wichtige Lebensräume für den Eisvogel, seltene Fledermausarten oder stark gefährdete Orchideen", erklärte Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD). "Im Jahr der Umwelthauptstadt Europa 2011 sorgen wir so dafür, dass Hamburg in Sachen Naturschutz weiter Vorbild bleibt."

Das "Rodenbeker Quellental" im Bezirk Wandsbek ist Teil der Alsterlandschaft und wurde 1977 unter Schutz gestellt. Seinen Namen verdankt es seinen zahlreichen Quellen, die sich zu schmalen Rinnsalen sammeln und schließlich in verschiedene Fließgewässer münden. Die Landschaft wird von großflächigen, überwiegend naturnahen Waldbeständen geprägt. Das Gebiet, durch dessen Mitte der Alsterwanderweg führt, ist ein wichtiger Lebensraum für Eisvogel, Moorfrosch und Teichmolch sowie Sumpf-Dotterblume und Bach-Nelkenwurz.

Erst im Juni hatte der Senat die Fläche des Naturschutzgebiet "Die Reit" im Norden der Stadt nahezu verdoppelt.