Radio Hamburg

Trabrennbahn

Verkauf des Geländes in Planung?

Pferderennen

Möglicherweise werden Trabrenn-Veranstaltungen auf die Galopp-Bahn in Horn verlegt.

Der Hamburger Senat will auf dem Gelände der Trabrennbahn Bahrenfeld Wohnungen bauen.

Hamburg - Der Hamburger Senat will anscheinend auf dem Gelände der Trabrennbahn Bahrenfeld Wohnungen bauen. Das Filet-Stück an der Luruper Chausseee könnte laut Experten für rund 200 Millionen Euro verkauft werden. Mit dem Geld will der Senat den Lärmschutzdeckel über der A7 finanzieren.

Laut Abendblatt prüfen die Behörden derzeit, ob die Trabrenn-Veranstaltungen auf die Galopp-Bahn in Horn verlegt werden können. Das Gelände ist mit sechs bis sieben Renntagen pro Jahr lange nicht ausgelastet. Zusätzlich zum Pferdesport soll die Grünanlage dann auch anderen Sporttreibenden, Vereinen und Verbänden zur Verfügung stehen.

Nur dank der finanziellen Unterstützung von privaten Gönnern können die Traber in Bahrenfeld und die Galopper in Horn laut der Zeitung im Moment noch am Leben gehalten werden.