Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abheben wie im richtigen Flugzeug

Interaktiver Flugzeugsimulator bald in Hamburg

iPilot Flugsimulator

So wird der Flugsimulator in Hamburg von innen aussehen.

Ab November 2011 wird es in Hamburg ein Zentrum für Flugsimulation geben. Dann setzen Sie sich zum Beispiel in einen A320 und fliegen selbst.

Hamburg -  Bald brauchen Sie nicht mehr in einen richtigen Flieger zu steigen, um das Gefühl des "Über-den-Wolken-Schwebens" zu erleben. Sie können in Hamburg künftig zu virtuellen Rundflügen unter Realbedingungen abheben. iPilot nennt sich das Ganze und eröffnet Mitte November 2011, anvisiert ist der 15. November 2011, in unmittelbarer Nähe des Hamburg Airport, Langenhorner Chaussee 139. Flugfans können sich unter Anleitung eines erfahrenen Instruktors ins originalgetreu nachgebildete Cockpit eines Airbus A320 Passagierjets oder eines Helikopters vom Typ Schweizer 300C setzen und virtuell durchstarten. 

Pilot für einen Tag

Mit zwei verschiedenen Simulatoren ermöglicht im „Flightcenter Hamburg“ erstmals einen Einblick in die unterschiedlichen Flugeigenschaften und Steuerungs-Mechanismen von Verkehrsflugzeugen und zivilen Hubschraubern. Der Airbus A320 gehört zu den beliebtesten Passagierjets für Kurz- und Mittelstreckenflüge. Der Schweizer 300C ist ein besonders wendiger Leichthubschrauber, der insbesondere bei der Polizei sowie in der Sportfliegerei zum Einsatz kommt und durch seine schnelle Reaktionszeit ein besonders beeindruckendes Flugerlebnis vermittelt.

Zur Auswahl stehen bei rund 24.000 Verkehrsflughäfen. Zu den spektakulärsten Flugrouten gehören der Anflug über die Häuserschluchten von Hongkong auf den ehemaligen Airport Kai Tak und die Landung auf dem internationalen Flughafen der Karibikinsel St. Maarten auf den niederländischen Antillen.