Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erhebung der Stadt

Alkohol ist Haupt-Suchtmittel

Jugendliche, Alkohol

Mit rund 13 Jahren geifen Jugendliche zum ersten Mal zu Drogen, wie hier zum Alkohol.

Drogen, Alkohol, Tabletten. Eine Studie belegt, dass der Rauschmittelkonsum in Hamburg leicht zurückgegangen ist.

Hamburg - Alkohol ist weiterhin das Suchtmittel Nummer eins in unserer Stadt, so das Ergebnis der neuesten Erhebung im Auftrag der Stadt. Kein Wunder, denn dem Nachwuchs wird es leicht gemacht, in die Alkoholwelt einzusteigen. Es gibt genügend Geschäfte, die keinen Ausweis sehen wollen, wenn sie die Wodka-Flasche über den Tresen reichen. Gesundheitssenatorin Cornelia-Prüfer Storcks setzt sich deshalb für die Einführung von sogenannten Testkäufern in unserer Stadt ein und meint ist Interview:

"Ich weiß, dass das Thema Testkäufer ein sehr umstrittenes ist, was auch in Hamburg nicht umgesetzt wurde. ich würde es gerne wieder auf die Tagesordnung nehmen und zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus betroffenen Behörden beraten, wie man das umsetzen kann. Da gibt es grundsätzlich Bedenken, teilweise, es gibt auch rechtlichen Bedenken, aber ich glaube, wir müssen hier einen Schritt weiterkommen. Ich bin ja auch für Verbraucherschutz zuständig und da ist eigentlich die Strategie der Stichproben ein sehr erfolgreiches Mittel und deshalb glaube ich, sollte man das auch in diesem Bereich tun."

Rauschmittelkonsum leicht zurückgegangen

Laut Umfrage trinken Jugendliche jetzt im Schnitt mit 13,2 zum ersten Mal Alkohol, vor sieben Jahren hat das Alter noch bei 12,7 gelegen. Das ist vor allem deshalb erfreulich, weil die Umfrage auch besagt, je später die Jugendlichen mit dem Trinken anfangen, desto weniger trinken sie in späteren Jahren.
Ein großes Problem ist auch der Cannabiskonsum. 11 Prozent der 15- bis 16-Jährigen haben angegeben im vergangenen Monat am Joint gezogen zu haben.

Insgesamt ist der Konsum von Rauschmitteln in Hamburg leicht zurück gegangen.