Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bilanz 2011

Mehr Einsätze für die Feuerwehr in Hamburg

Hamburg, 24.04.2012

Die Hamburger Feuerwehr ist im Jahr 2011 deutlich öfter ausgerückt als im Vorjahr. Es gab rund 245.000 Einsätze.

Die Hamburger Feuerwehr hat gut zu tun. Sie rückt immer häufiger aus: rund 245.000 Mal im vergangenen Jahr. Das sind fast 10.000 Einsätze mehr als 2010. Die meisten an einem einzigen Tag hat es übrigens am 6. Juni gegeben: Wegen des heftigen Unwetters ist die  Feuerwehr genau 2.225 Mal ausgerückt.

5.000 Fehlalarme aufgrund von Rauchmeldern

Vor allem die Anzahl der Rettungsdiensteinsätze, mit rund 213.000 ohnehin der größte Anteil, sei um fast 9000 gestiegen. Die gestiegene Einsatzzahl sei auch auf den seit Ende 2010 verpflichtenden Einsatz von Rauchmeldern in jeder Hamburger Wohnung zurückzuführen. 2011 habe es deshalb rund 5.000 Fehlalarme gegeben. Dennoch hält er Rauchmelder für sinnvoll: "Sie schützen Leben", sagte Feuerwehr-Chef Klaus Maurer. Fehlalarme müsse man dabei in Kauf nehmen.

Mehr Personal für Berufsfeuerwehr

Die Berufsfeuerwehr stockte ihr Personal 2011 um 60 Mitarbeiter auf rund 2.600 Beschäftigte auf. Bei den insgesamt 87 Freiwilligen Feuerwehren sank die Zahl der Helfer leicht auf rund 2500. An Silvester gebe es im Schnitt 1.200 bis 1.300 Einsätze, ordnete Maurer die Zahl ein. "1000 Einsätze am Tag sind für uns die magische Grenze." Die sei 2011 an vier Tagen überschritten worden. 

Innensenator Michael Neumann (SPD) hob die Bedeutung der Hamburger Feuerwehr hervor: "Das Wort des Bürgermeisters gilt, es gibt keine Standortschließungen." Auch solle kein Personal abgebaut werden. Feuerwehr-Chef Maurer sagte, es sei zurzeit kein neuer Feuerwachen-Standort geplant.