Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Der Sommer ist vorerst wieder vorbei

Es wird kühler und regnerischer in Hamburg

RHH - Expired Image

Der Sommer ist erst mal wieder vorbei. Tiefs mit regen und kühleren Temperaturen dominieren die kommende Woche in Hamburg.

Schön war's! Sommer, Sonne und jetzt das: Der Regen kommt wieder. So sieht die Prognose für die kommende Woche in Hamburg aus.

War das nicht schön? Sonne, leckeres Eis, relaxen in Beach Clubs und danach ein Sprung in Elbe oder Schwimmbad-Becken. Das gehört erst mal nur unserer und Ihrer Fantasie an, denn Frank Böttcher aus unserem Wetterexperten-Team prognostiziert für die kommende Woche eher trübe Aussichten. Schuld daran: Tief Ursula!

Kräftiger Regen in der Nacht zu Montag

Frank Böttcher erklärt: "Mit einem Randtief, das von Tief Ursula gesteuert wird und sich am Sonntagabend über den Benelux-Staaten bildet, ziehen in der Nacht zu Montag Ausläufer über den Westen und Nordwesten hinweg und bringen besonders im nördlichen Niedersachsen sowie in weiterer Folge in Schleswig-Holstein und Hamburg kräftige Schauer und einzelne Gewitter. Am Dienstag liegt Deutschland zwischen Tief Ursula über Südskandinavien und einem sich aufbauenden Hoch über Frankreich. Dabei stellt sich eine Westwindwetterlage ein, die durch ein wechselhaftes Wetter sowie kühle Atlantikluft geprägt ist. Im Süden Deutschlands bleibt es dabei meist trocken, doch im Nordwesten können sich erneut wiederholte Schauer im Tagesverlauf bilden. Die Luft ist am Dienstag nun einheitlich kühler." Am Mittwoch wird es nicht viel besser - die Temperaturen pendeln sich bei 19 bis 21 Grad ein.

Wetterbesserung am Donnerstag

Frank Böttcher: "Zum Donnerstag kann sich vom Atlantik ein Ableger des Azorenhochs aller Voraussicht nach wieder bei uns durchsetzen und den anhaltenden Tiefdruckeinfluss beenden. Zwar liegen wir dann immer noch auf der Vorderseite des Hochs, also weiterhin nordwestlich geprägt, doch die Schauer- und Gewittertätigkeit geht deutlich zurück. Trotzdem bekommen wir keine hochsommerlichen Temperaturen."

Trotzdem wird es wohl kein dauerhaftes Wetterhoch geben. Frank Böttcher erklärt, dass sich schon zum Ende der kommende Woche wieder Tiefs über dem Atlantik zusammenbrauen und damit dauerhaft schönes Wetter unmöglich machen. Da heißt es nur Daumen drücken für den Rest des Augusts.

Mehr zum Wetter in Hamburg

(Institut für Wetter- und Klimakommunikation/aba)