Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tierpark Hagenbeck

Jetzt sieht man endlich das neue Eismeer!

Hamburg, 20.06.2012
Hagenbeck Eismeer

So sieht das neue Eismeer bei Hagenbecks aus.

Eigentlich sollte es schon längst fertig sein: das neue Eismeer bei Hagenbecks. Jetzt ist aber schon mal der Zaun weg und der erste Eindruck ist atemberaubend.

Technische Probleme - man kennt das ja. Eigentlich sollte die neue Attraktion in Hagenbecks Tierpark, das Eismeer, im Frühsommer schon fertig sein und viele neue Besucher in den Tierpark locken, aber dann hat doch die Technik gestreikt und es dauert länger. Hauptsache, die Walrosse, Pinguine oder Eisbären haben dann ein neues schönes Zuhause. Trotzdem haben die Besucher bis jetzt immer verstohlen durch den Absperrungszaun gelinst und wollten einen Blick aufs Eismeer erhaschen. der Tierpark hatte dafür extra kleine Gucklöcher in die Absperrung eingelassen. Damit ist jetzt aber Schluss! Der Zaun ist weg.

Freie Sicht aufs Eismeer

Tierpark-Chef Joachim Weinlig-Hagenbeck hat ein Machtwort gesprochen und nun verfügt, dass der Zaun jetzt weg muss und die Hamburger und Touristen endlich sehen sollen, wie das Eismeer aussieht. "Wir wollen unsere Gäste nicht länger warten lassen", sagte er.

Und einige Bewohner hat das Eismeer auch schon. Walrossdame Neseyka ist erst letzte Woche aus dem russischen Tierpark Ischewsk nach Hamburg gekommen und hat das Eismeer schon in Beschlag genommen. Ein schnaubend-nasses "Hallo" kann jeder Besucher von Neseyka schon jetzt erwarten. Auch Pinguine und Seebären sind schon eingezogen. Und ein echter Hingucker sind natürlich die riesigen Felsformationen. Richtig spannend wird es auch, wenn in Kürze die riesige Panoramascheibe angeliefert wird, denn dann können auch die Eisbären in ihr neues Zuhause einziehen. Nach der kompletten Fertigstellung soll es einen 750 Meter langen Rundweg durch das Eismeer geben.

(aba)