Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Auf dem DOM ist der Drache los

Highlights des Frühlingsdoms in Hamburg

Nach einer kalten Winterpause ist der Hamburger Frühlingsdom zurück und lockt mit bekannten Klassikern, spannenden Neuheiten und multimedialen Überraschungen.

Hamburg, 23.03.12

Nach 109 Tagen Winterpause öffnet das größte Volksfest des Nordens wieder seine Pforten: der Hamburger DOM.

Selbstverständlich sind Fahrgeschäfte wie der fünffache Olympialooping, das Riesenrad oder der Airwolf wieder dabei, aber diesmal stehen auch fünf Neuheiten auf dem Plan und eine davon ist sogar eine Deutschlandpremiere.

Drachenmarkt mit echtem Drachen

Die Sonderveranstaltungsfläche wird diesmal zu einem richtigen Drachenmarkt mit Schmieden, Steinmetzen, Musikern, Gauklern und dem letzten lebenden Drachen Fangdorn. Dieser ist nicht nur drei Meter hoch und zehn Meter lang, sondern kann auch angsteinflößend brüllen, schnaufen und ordentlich Feuer speien. Mit seinem Dornschwanz kann er im Kampf gegen die Drachenkämpfer peitschen und mit seinen Augen freundlich zwinkern. Unterstützung bekommt er durch den kleinen Drachen Tabaluga, der mittwochs um 17 Uhr und sonntags ab 15 Uhr zu Gast ist.

Fünf spannende Neuheiten

Mit fünf Hamburg Premieren im Gepäck verspricht der Hamburger Frühlingsdom ein actionreiches Erlebnis. Das „Alpen-Hotel“  feiert aber nicht nur auf dem Dom Premiere, sondern deutschlandweit. Es ist allerdings keinesfalls eine Übernachtungsmöglichkeit, denn auf den vier Etagen verläuft ganz sicher nichts wie bei einem normalen Hotelbesuch.

Hier herrscht ein hoher Grusel-Faktor

Desweiteren ist die „Burg des Grauens“ zum ersten Mal in Hamburg und hier treffen Feuer, Wasser und Luft in einer Geisterbahn aufeinander, was zahlreiche Gruselüberraschungen und einen hohen Gruselfaktor verspricht. Ebenso die Attraktion „Halloween“, die mit diversen Schock-Effekten eine Extra-Portion Gruseln garantiert.

Lustige Familien-Attraktionen

„Krumm und Schiefbau“ hingegen erscheint wie ein unfertiges Fahrgeschäft. Hier wirkt alles wie auf einer echten Baustelle, aber das Betreten ist sogar erwünscht und der Spaß garantiert.

Extra für Mädchen gibt es den Kinder-Wellenflieger „Cinderella“ in Rosa und diese Attraktion ist genau das Richtige für kleine Prinzessinnen.

Der Hamburger DOM als App

Eine praktische Neuheit stellt die kostenlose DOM Smartphone App dar, denn mit der interaktiven Karte verliert der Besucher nicht so schnell den Überblick und kann sich seine Position auf dem Frühlingsdom direkt anzeigen lassen. Neben Details zu den Hauptattraktionen gibt es Informationen über den DOM, Fotos und ein Gewinnspiel.

Die App steht ab sofort zum kostenlosen Download im App Store bereit.

Sind Sie neugierig geworden? Hier sehen Sie wie weit der Frühlingsdom schon aufgebaut ist, wie eindrucksvoll der Drache Feuer spuckt und erhalten einen exklusiven Einblick in die DOM App.