Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sie bringen den Frühling nach Hamburg

Alsterschwäne verlassen Winterquartier

Schwanenvater Olaf Nieß

Die Alsterschwäne werden von Olaf Nieß aus dem Winterquartier per Boot wieder auf die Alster gebracht.

Wenn sie von Olaf Nieß aus dem Winterquartier geholt werden, ist klar, dass es Frühling in Hamburg ist. Die Alsterschwäne sind wieder da!

Hamburg, 26.03.2012

Alsterschwäne als Frühlingsboten: Nach mehr als vier Monaten in ihrem Winterquartier auf dem Eppendorfer Mühlenteich sind am Montag rund 120 Schwäne auf die Hamburger Außenalster zurückgekehrt. Begleitet von vier Booten schwammen die Tiere unter den Blicken vieler Schaulustiger zurück in ihr Stammrevier. "Die Schwäne haben den Winter trotz tiefer Temperaturen gut überstanden", sagte "Schwanenvater" Olaf Nieß. In ihrem Schutzquartier auf dem Mühlenteich sorgen Unterwasserpumpen dafür, dass das Wasser nicht zufriert. Außerdem werden die Tiere gefüttert.

Warten auf den Schwanen-Nachwuchs

"Die Schwäne prägen das Bild der Stadt. Wenn sie wieder da sind, wissen die Hamburger, dass der Frühling beginnt", meinte Nieß. Kaum auf der Alster angekommen, verließen die Brutpaare die Gruppengemeinschaft und bezogen ihre gewohnten Reviere am Ufer und in den Alsterkanälen. "Die Tiere leben monogam. Einige Pärchen sind schon seit vielen Jahren zusammen", erklärte der Revierjagdmeister. Jedes Jahr gebe es zwischen zehn und fünfzehn Paare. "Die anderen
Schwäne sind noch zu jung - sie treffen sich beim Single-Club am Rathausmarkt." Die Paare kümmern sich gemeinsam um den Nestbau, nach 40 Tagen Brutzeit werden die Jungen im Mai/Juni schlüpfen. "Jedes Paar bekommt vier bis sechs Junge. Wir bitten vor allem die Hundebesitzer auf die brütenden Schwäne Rücksicht zu nehmen."

Kontakt zu Olaf Nieß aufnehmen

In diesem Jahr feiert Olaf Nieß (44) sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Seine Planstelle gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert. Mit dem Halten von Schwänen demonstrierte Hamburg vor mehr als 300 Jahren seinen Status als Freie- und Hansestadt. Damals hatten nur die Königshäuser dieses Privileg. Die Alsterschwäne werden seitdem jeden Winter gefüttert.

Sie haben Fragen zu den Alsterschwänen, finden vielleicht ein krankes oder verletztes Tier? Dann wenden Sie sich an "Schwanenvater" Olaf Nieß. Sie erreichen ihn in der "Zentralstelle Schwanenwesen" in der Erikastraße 186 oder telefonisch unter 040/428 042 495 .