Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mit dem V-Plan in 30 Minuten nach New York

Ingenieure in Hamburg konstruieren Raketenflugzeug

Hamburg, 02.05.2012
V-Plane Raketenflugzeug

Ein erster Entwurf des Raketenflugzeugs.

Für einen Kurztrip ins All oder in 30 Minuten nach New York. Keine Sience Fiction, sondern konkrete Pläne Hamburger Ingenieure.

In der Theodorstraße in Hamburg wird Geschichte geschrieben, möglicherweise Luftfahrt- oder noch besser Weltraumgeschichte. Ab 2016 soll ein in Hamburg konstruiertes Raketenflugzeug bis zu acht Weltraumtouristen befördern.

Weltall-Reise zum Preis eines Autos

In einigen Jahrzehnten ist so ein Flug dann auch für Normalverdiener erschwinglich, sagt Hans-Jörg Petscher, Ingenieur bei V-Plane und fügt hinzu: "Dadurch, dass wir bekannte Komponenten weitgehend verwenden und dadurch, dass wir ein Trägerflugzeug verwenden - wir starten aus 10 Kilometern Höhe zum Beispiel auf dem Rücken eines Airbus-Flugzeugs -  glauben wir, dass sehr kostengünstig machen zu können. Momentan kostet das Flugzeug so viel wie ein einfaches kleines Haus, in Zukunft wird es vielleicht so viel kosten wir ein Auto."

Mit derartigen Raketenflugzeugen lassen sich durch die extreme Flughöhe auch Reisezeiten drastisch verkürzen. New York wäre dann nur noch eine halbe Stunde von Hamburg entfernt. Interessierte brauchen allerdings Geduld, denn der Kurztrip über den großen Teich zum Weihnachtsshopping nach New York wird wohl erst in 20 Jahren möglich sein, so Hans-Jörg Petscher, Ingenieur bei V-Plane.

(aba)