Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gegen Terrorzelle NSU

Hamburger demonstrieren gegen Rechts

Hamburg, 03.11.2012
RHH - Expired Image

Nicht zum ersten Mal demontrieren Hamburger gegen Rechts.

In der Hamburger Innenstadt haben sich über tausend Menschen versammelt, um gegen Rechts zu demonstrieren.

Mit einem Großaufgebot ist die Hamburger Polizei in der Innenstadt angerückt! Der Grund: Über 1.000 Menschen protestieren gegen Rechts!

Gegen die Neonazi-Terrorzelle NSU

Der Anlass ist, dass die Ermittler vor einem Jahr die Neonazi-Terrorzelle NSU entdeckt haben, die für mindestens 10 Morde in Deutschland verantwortlich ist. Eines ihrer Opfer ist der Hamburger Süleyman Tasköprü. Der türkischstämmige Gemüsehändler war am 27. Juni 2001 ermordet worden. Die Innenbehörde befürchtet Ausschreitungen und hat deshalb versucht, die Marschroute vorbei am Hamburger Verfassungsschutz und am Rathaus zur Stadthausbrücke zu ändern - das Oberverwaltungsgericht hat das aber abgelehnt. Es sieht keine Anhaltspunkte dafür, dass gewaltbereite Demonstranten bei dem Protest dabei sind. Bislang ist die Demo friedlich geblieben. Zuletzt war es bei Demonstrationen von Linksextremisten gegen einen Aufmarsch von Neonazis in Hamburg-Wandsbek Anfang Juni zu schweren Ausschreitungen gekommen.