Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Schädel-Raub jetzt vor dem Richter

Prozess gegen Störtebeker-Diebe beginnt

Hamburg, 06.11.2012

Nach dem Raub des Störtebeker-Schädels aus dem Museum für Hamburgische Geschichte, stehen nun die mutmaßlichen Diebe vor Gericht.

Fast drei Jahre nach dem spektakulären Diebstahl des Störtebeker-Schädels in Hamburg beginnt am MIttwoch der Prozess gegen drei Angeklagte.

Zwei Männer sollen den Totenkopf, der dem legendären Seeräuber Klaus Störtebeker zugeordnet wird, aus dem Museum für Hamburgische Geschichte gestohlen haben. Der dritte Beschuldigte muss sich wegen Hehlerei vor dem Amtsgericht Hamburg-Mitte verantworten.

Störtebeker, der mit seinen Gefährten Nord- und Ostsee unsicher machte, war 1401 im Hafen der Hansestadt enthauptet worden. Die heute 38 und 50 Jahre alten Männer sollen den Schädel in der Zeit vom 2. bis 9. Januar 2010 - der genaue Zeitpunkt ist unklar - aus dem ersten Obergeschoss des Museums gestohlen haben. Der Totenkopf war laut Anklage für zwei Millionen Euro versichert.

(dpa/aba)