Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

The same procedure as every year

Dinner for One wird 50

Hamburg, 29.12.2013

"Dinner for One" lockt jedes Jahr Millionen Menschen vor die Fernsehgeräte. Die Sendung wird dieses Jahr 50 und ist schon längst Kult.

Wenn Butler James an Miss Sophies 90. volltrunken über den Tigerfell-Kopf stolpert, wird das "Dinner for One" zum Dinner für Millionen.

Eigentlich hätte "Dinner for One" ein echter TV-Flop werden müssen: zwei unbekannte britische Schauspieler, dazu noch in Schwarz-Weiß gedreht und nicht in der deutschen Übersetzung im Fernsehen zu sehen. Kein Programmmacher würde sich heutzutage an so einen Stoff heranwagen. Heute werden verlässliche Formate entwickelt, die Funktionen und es gibt klar Regeln, was sein muss, damit es zu Erfolg wird. "Dinner for One" ist genau das Gegenteil und trotzdem läuft es jedes Jahr an Silvester mehrfach im Fernsehen.

Fünfzigjähriges Jubiläum

Diesmal hat "Dinner for One oder Der 90. Geburtstag" sein 50. Jubiläum: 1963 zeichnete der Norddeutsche Rundfunk das Bühnenstück um Miss Sophies 90. Geburtstag und ihren Butler James in Hamburg auf. Zwar verfolgte man damals nicht die Idee, eine Sendung für den letztes Tag des Jahres zu schaffen, aber gestolpert und gelallt wird mit James und seiner alten Lady seit langem nur noch an Silvester. "The same procedure as last year, Miss Sophie?" - "The same procedure as every year, James", heißt es seit dem 31. Dezember 1972 stets zum Jahreswechsel. Am 29.12. um 21:45 Uhr wird eine Jubiläumsshow der Sendung ausgestrahlt.

Darf nur an Silvester gezeigt werden

Letzten Endes sei der Kult dem damaligen NDR-Unterhaltungschef Henri Regnier, der das Stück limitiert auf den letzten Tag des Jahres gesetzt habe, zu verdanken. Das ganze Jahr über ist es ins Archiv verbannt und darf nur an Silvester raus - und zwar so konsequent, dass wir alle denken, ein Silvester ohne "Dinner for One" ist nicht vorstellbar.

Eigentlich gibt es kein Bezug zu Silvester

Dabei hat der 18-Minüter um Miss Sophie, die an ihrem 90. Ehrentag allein an der langen Tafel sitzt, weil ihre Freunde gestorben sind, nichts mit Silvester zu tun. Auch nicht der «Happy New Year»-Toast von James, der für die Jubilarin die Freunde mimt und zunehmend betrunkener über einen Tigerfell-Kopf stolpert - der Spruch ist Miss Sophies neuem Lebensjahr gewidmet.

Die am häufigsten wiederholte Sendung

Aber nicht nur hier ist der TV-Klassiker für viele ein Ritual. Silvester strahlen außerdem Fernsehsender in Schweden, Dänemark, Estland, Australien, Luxemburg, Belgien, Österreich und der Schweiz "Dinner for One". 1988 schaffte das "Dinner for One" den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde als die am häufigsten wiederholte Fernsehsendung. 
Frinton und Warden bekamen von dem Erfolg wenig mit: Er starb 1968, sie zehn Jahre später. Und im Heimatland der Komiker ist der Sketch weitgehend unbekannt.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus