Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jugendliche kiffen öfter

Alkohol- und Zigaretten- konsum nimmt ab

Hamburg, 25.06.2013
RHH - Expired Image

Jeder Dritte Jugendliche in Hamburg hat schon mal gekifft.

Der Alkohol- und Zigarettenkonsum bei Hamburgs Jugendlichen nimmt ab, der Cannabis Konsum steigt jedoch.

Eine repräsentative Befragung der Gesundheitsbehörde unter rund 1000 Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren hat ergeben, dass immer weniger Hamburger Jugendliche Alkohol trinken und rauchen.

77 Prozent der Jungen und Mädchen geben an, schon mal Alkohol getrunken zu haben, gegenüber fast 90 Prozent vor acht Jahren.

Weniger rauchende Jugendliche

Bei Zigaretten sieht es ähnlich aus. „Wir haben den aktuellen Befund, dass 50 Prozent der Jugendlichen sagen, sie haben noch nie geraucht, während das vor etwa zehn Jahren nur 30 Prozent waren", so Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

Sorgen um Cannabis-Konsum

Sorgen macht der Senatorin allerdings der Cannabis-Konsum der Jugendlichen, denn jeder Dritte hat schon mal gekifft. Darauf will die Gesundheitsbehörde mit einer Anti-Cannabis-Kampagne reagieren. Prüfer-Storcks will ganz klar die Botschaft senden, dass jeder sich mit Kiffen seine Lebenschancen verschlechtert.

(eli)