Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Sirenen für Polizei

Polizeiwagen bald mit US-Sirenen?

Hamburg, 01.06.2013
Polizei

Die Polizeiwagen sollen jetzt zusätzlich mit den US-Sirenen ausgestattet werden, um Autofahrer anzuhalten. 

In Hamburg sollen bald die US-Sirenen zu hören sein. Die will die Polizei einsetzen, wenn sie ein verdächtiges Fahrzeug anhalten wollen. 

Ein bisschen Hollywood bald auch auf Hamburgs Straßen? Die Polizeiwagen in Deutschland sollen jetzt künftig zusätzlich mit den amerikanischen Sirenen ausgestattet werden.

Neue Sirene zum Anhalten der Autofahrer

Der neue Alarmton soll dem Autofahrer signalisieren, dass die Polizei ihn anhalten will. Grund für die Umrüstung ist laut einer Verordnung, dass die bisherigen Warnsignale sich als ungeeignet erwiesen haben, wenn es um das Anhalten eines Fahrzeuges ging. Durch die neuen Warntöne soll den Beamten auch mehr Sicherheit geboten werden, da sie bisher die Autos überholen mussten, um diese zu stoppen, weil das Stopp-Zeichen übersehen oder ignoriert wurde.

Ab Herbst könnten die neuen Sirenen zu hören sein

Ab Herbst könnten dann die ersten Streifenwagen mit der berühmten "Yelp"-Sirene in Hamburg ausgerüstet sein. Außerdem soll angeblich eine neues Blinklicht mit der Aufschrift "Anhalten Polizei" dem verdächtigen Fahrzeug signalisiert werden, dass sie kontrolliert werden. Mitte Juni wird im Verkehrsausschuss des Bundesrates über die neue Verordnung diskutiert.           

(pgo)