Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Luruper Goethe-Gymnasium

Schulklasse von Neonazis angegriffen

Hamburg, 16.09.2013
Polizei

Das "Operative Abwehrzentrum (OAZ) Sachsen", eine dem Staatsschutz vergleichbare Polizeiabteilung ermittelt in dem Fall (Symbolbild).

Schwere Vorwürfe: Eine Hamburger Schulklasse soll während ihrer Klassenfahrt in die Sächsische Schweiz von Neonazis angegriffen worden sein.

Während einer Klassenfahrt in die sächsische Kurstadt Bad Schandau sollen Schüler des Luruper Goethe-Gymnasiums von Rechtsradikalen angegriffen worden sein. Bei dem Vorfall vor etwa eineinhalb Wochen ist mehreren Medienberichten zufolge ein 15-Jähriger schwer verletzt worden.

Die Mutter des Jungen erhebt jetzt Vorwürfe gegen die sechs betreuenden Lehrer. Sie sollen sie viel zu spät über die Tat informiert und den Fall offenbar heruntergespielt haben.

Die 16- und 17-jährigen Schüler sollen auf einem Dorffest der Region von betrunkenen Männern bedroht und rassistisch beleidigt worden sein. Es kam zum Tumult und körperlichen Angriffen. Die daraufhin gerufene Polizei ermittelt jetzt gemeinsam mit dem "Operativen Abwehrzentrum (OAZ) Sachsen", einer dem Staatsschutz vergleichbaren Polizeiabteilung. (apr)

comments powered by Disqus