Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verfolgungsjagd in Harburg

Polizei schießt auf flüchtigen Autofahrer

Harburg, 11.07.2014
Kiez Flüchtlinge Verprügelt

Verfolgungsjagd und Schüsse am Morgen in Rosengarten im Kreis Harburg.

Bei einer Verkehrskontrolle vor den Toren Hamburgs in Rosengarten hat ein Polizist auf einen flüchtigen Autofahrer geschossen.

Entwarnung für die Bewohner im Landkreis Harburg. Die Polizei hat die möglicherweise gefährlichen Gesuchten festgenommen. In Buchholz hat die Polizei in der Nacht einen Geländewagen kontrollieren wollen - der Fahrer ist geflohen. Im Zuge der Fahndung hat die Polizei dann das Auto in Rosengarten entdeckt und diesmal hat der Fahrer auch angehalten. 

Als die Polizisten an das Fahrzeug getreten sind, hat der Mann aber Gas gegeben und einen der Beamten umgerissen. Sein Kollege hat daraufhin auf das Auto geschossen. Der Fahrer ist wieder geflohen.
 
Kurze Zeit später ist der Geländewagen verlassen in Tötensen gefunden worden. "Wir haben zunächst eine Frau festgenommen, die auf dem Beifahrersitz des Autos gesessen hatte. Die Fahndung lief die ganzen Morgenstunden weiter, bis wir jetzt gegen 8 Uhr auch den Fahrer festnehmen konnten", so Jan Krüger von der Polizei im Kreis Harburg. 

Zur Identität der beiden Festgenommenen ist noch nichts bekannt und auch das Motiv für die Flucht ist noch völlig unklar.

(dpa/rh/lhö)

comments powered by Disqus