Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jachten, Segler und Kanus

Hanseboot 2014 startet

Hamburg, 24.10.2014
Hanseboot 2014

Diese Luxusjacht wird vorsichtig in die Hamburger Messehallen für die Hanseboot gehievt.

Am Samstag (25.10.) startet die Hanseboot in Hamburg. Allerdings äußert die Konkurrenz Kritik an der Ausrichtung der Messe. 

Vom Schlauchboot bis zur Luxusjacht soll die 55. Hanseboot keine Wünsche offen lassen. Hunderte Aussteller präsentieren in Hamburg ihre Ware - doch von der Konkurrenz gibt es Kritik.

Einen Tag vor Beginn der 55. Hanseboot stellen die Hamburger Organisatoren am Freitag (10.00 Uhr) ihr Konzept für die traditionelle Bootsmesse vor. Sowohl Einsteiger als auch langjährige Bootseigner sollen auf ihre Kosten kommen, kündigte der Veranstalter an. Der Deutsche Boots- und Schiffbauer-Verband (DBSV) will zudem Einblick in das Konjunkturbarometer der Branche geben.

Das ist neu bei der Hanseboot

Neu bei der diesjährigen Hanseboot ist die "Kanu-Welt" in einer der Hamburger Messehallen. In Kajaks und Kanadiern können die Besucher dabei gleich vor Ort lospaddeln. Wen der Kunstwind nicht überzeugt, er kann im Sporthafen am Baumwall aber auch an der frischen Luft einige Jachten bestaunen. 

Kritik der Konkurrenz

Von der Konkurrenz gibt es jedoch Kritik. Robert Marx, Präsident der Düsseldorfer Messe Boot, sagte dem "Hamburger Abendblatt", die Hanseboot sei zu einer rein regionalen Messe geworden. Das wachsende Segment der Motorboote werde vernachlässigt. Zudem gebe es mit der Berliner Boot und Fun bereits im November eine weitere Messe, die um den Ostsee-Markt werbe. 

Die Hanseboot-Veranstalter sind dennoch zuversichtlich, wie im Vorjahr an den neun Messetagen rund 80.000 Gäste begrüßen zu können. 600 Aussteller aus 18 Nationen sollen die Besucher vom 25. Oktober bis zum 2. November anlocken.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus