Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Reisen Hamburg"-Messe

Kreuzfahrten boomen nach wie vor

Hamburg, 02.02.2015
Reisen Hamburg, Pressebild, Kreuzfahrt, Messe

Auf der "Reisen Hamburg" steht das Thema Kreuzfahrten im Fokus.

Die Reisebranche ist hoffnungsvoll gestimmt. 2015 könnte erneut ein Rekordjahr im Deutschland-Tourismus werden, dabei stehen Kreuzfahrten ganz oben.

Der Deutschland-Tourismus wird nach Verbandserwartungen auch 2015 boomen. "Zwar werden Lust, Zeit und Geld benötigt. Aber der Wunsch zu reisen ist sehr groß", sagte die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Claudia Gilles, am Montag in Hamburg.

Reisen Messe startet am Mittwoch

Wohin die Reise gehen könnte, zeigen die rund 900 Aussteller der Messe Reisen Hamburg, die von Mittwoch (04.02.) bis Freitag (08.02.) in unserer Stadt stattfindet. Erstmals gibt es eine Kreuzfahrt Erlebnisinsel, um das boomenden Reisesegment besser zu erfahren. Das Nischensegment Kreuzfahrtreisen auf Meeren und Flüssen sei eine Alternative zum Pauschalurlaub an Land, sagte der Deutschland-Direktor der Cruise Line International Association (CLIA), Helge Grammerstorf.

Kreuzfahrten boomen weiterhin

In Deutschland entschieden sich 2013 knapp 1,7 Millionen Reisende für Hochseekreuzfahrten, auf Flüssen waren rund 406.600 Passagiere unterwegs. In diesem Jahr kommen nach CLIA-Angaben sieben neue Kreuzfahrtschiffe in den deutschen Markt. Auf europäischen Flüssen sollen bis zum Jahr 2020 36 Schiffe in Fahrt gebracht werden.

Sicherheit steht an oberster Stelle

Angesichts der Krisenherde weltweit spielt der Sicherheitsaspekt bei der Wahl des Urlaubszieles eine immer größere Rolle. Dazu erklärt Helge Grammerstorf, Deutschland-Direktor des Internationalen Kreuzfahrtverbandes CLIA: Die Sicherheit der Reisenden steht an erster Stelle: "Immer dann, wenn wir das Gefühl haben, dass die auch nur minimal eingeschränkt sein könnte, verbietet sich so ein Ziel. Weil wir uns in der Verantwortung sehen, für die Gäste, für die Crew und für die Schiffe zu sorgen. Und deswegen muss man das immer genau abwägen."

Die Reedereien haben eigene Sicherheitsabteilungen, die sich jeden Tag mit der Lage in den einzelnen Ländern beschäftigen. Dazu Helge Grammerstorf: "Es gibt einen sehr engen Austausch mit den Behörden, darüber, ob man Reisen in diese Regionen veranstalten kann oder nicht."

Aktuelle Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes

Wenn Ihr aktuell in den Urlaub starten wollt oder Urlaub buchen wollt , aber nicht wisst, ob es dort sicher ist, klickt Euch vorher auf die Webseite des Auswärtigen Amtes. Hier bekommt Ihr aktuelle Reisewarnungen.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus