Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Früher hässlich, heute schön

7 Gründe, warum ich Hamburg heute liebe

Hamburg, Landungsbrücken, Hafen

Die Landungsbrücken sind einer meiner Lieblingsplätze in Hamburg. Ein bisschen spazieren gehen und das maritime Flair genießen.

Jeder (Neu-)Hamburger hat Gründe, warum er diese Stadt zu seinem zu Hause erkoren hat. Das sind meine Gründe, warum ich hier nicht mehr weg will.

Ich komme aus einer Kleinstadt und habe auch in einer vergleichsweise kleinen Stadt (Lüneburg) studiert. Großstädte waren für mich immer ein Dschungel, durch den man sich als Nicht-Großstädter erst einmal durchschlagen musste.

Großstadt-Dschungel

Das fängt schon bei den Bustüren der Innenstadtbusse an. Während die Türen in Kleinstädten vom Busfahrer geöffnet werden, muss man hier selber drücken, weil der Bus nicht nur zwei Türen vorne und hinten hat, sondern drei oder vier. Da schaut man ganz schön dumm aus der Wäsche, wenn man vor der Tür steht, aussteigen will, und nicht weiß, warum sich die verdammte Tür nicht öffnet.

Hamburg ist hässlich

Da ich auch eine Orientierung habe wie ein Franzbrötchen, tat ich mich als Pendler immer schwer mit dem U-, S- und Busverkehr. In welche Richtung muss ich? Wo genau ist die Haltestelle? Und wie komme ich am schnellsten von A nach B?

All das und die Tatsache, dass sich bei mir nur die täglich Einfahrt der Bahn durch die"Baustelle Hafencity" auf die Netzhaut gebrannt hat, haben mich zu einem voreiligen Schluss geführt: Hamburg ist hässlich und unglaublich kompliziert.

Hamburgs schöne Seiten

Mit der Zeit und meiner Arbeit mit vielen Fototerminen, bei der man auch mal in andere Stadtteile fährt und die schönen Orte Hamburgs kennenlernt, hat sich meine Meinung über dieser Stadt komplett geändert.

Aus diesen 7 Gründen habe ich Hamburg lieben gelernt

1. Sag mir, wo du wohnst und ich sag dir, wie du bist

Jeder Stadtteil spiegelt die verschiedenen Charaktere der Bewohner so gut wieder wie nirgendwo sonst. Und auch wenn jeder Hamburger einzigartig ist, beinhaltet das Wohnen auf Schanze, St. Pauli oder Poppenbüttel immer ein Statement: "Mit diesem Viertel identifiziere ich mich und ich bin stolz darauf!"

2. Mobil in der Stadt

Auch nachts fahren noch Busse und Bahnen und im Notfall tritt man beim Stadtrad in die Pedale. Diese Flexibilität ist großartig. Zur Arbeit brauche ich aus Hamm auch nur 20 Minuten von Tür zu Tür. Das war früher allein mein Weg ZUR Bahn.

3. Party nach Lust und Laune

Je nach Stimmung sucht man sich die Partylocation aus. Während man in Kleinstädten – wenn überhaupt – eine große Party am Wochenende hat, ist in Hamburg auch in der Woche überall was los. Hamburger Berg, Hans-Albers-Platz oder Schanze – hier findet sich immer ein Ort zum Tanzen und feiern.

4. Großstadt mit Alster, Elbe und Strand

Hamburg ist einfach perfekt gelegen. Am Elbstrand hat man bei gutem Wetter im Sommer das Gefühl im Urlaub zu sein. Trotz Entfernung zum Meer kann jeder seinem maritimen Hobby nachgehen. Segler kommen auf der Alster auf ihre Kosten, es gibt einen Wasserskianlagen und wer Hamburgs Gewässer auf eigene Faust erkunden will, schnappt sich ein Kanu und paddelt durch die Flüsse und Kanäle der Stadt.

5. Hamburgs grüne Seite

Zum Ausspannen findet man in der deutschen Metropole auch zahlreiche Orte. In Hamburgs zahlreichen Parks finden sich immer neue Laufstrecken und Locations für ein nettes Picknick oder einen entspannten Grillabend.

6. Kulinarische Abwechslung

Wer von seiner Reise ein neues Lieblingsessen mitbringt, findet bestimmt auch in Hamburg ein passendes Lokal. Ob peruanische, indonesische oder syrische Küche: In Hamburg gibt’s bestimmt mindestens ein passendes Restaurant.

7. Bunte Vielfalt

In Hamburg finden sich alle möglichen Lifestyles. Alternativ und hip trifft auf hanseatisch und traditionell, ohne einen Widerspruch darzustellen. Das ermöglicht es allen, sich in Hamburg zuHause zu fühlen.

 

PS: Mittlerweile wohne ich schon seit zwei Jahren in Hamburg und könnte mir nicht vorstellen, nochmal wegzuziehen. Hamburg, meine Perle…

comments powered by Disqus