Radio Hamburg

Gerhard Schröder in Hamburg

Wahlkampf für Scholz

Altkanzler Gerhard Schröder macht wieder Wahlkampf - diesmal für Olaf Scholz in Hamburg.

Hamburg - Am 20. Februar ist in Hamburg Bürgerschaftswahl und der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Nachdem sich Christoph Ahlhaus (CDU) Unterstützung von Karl-Theodor zu Guttenberg geholt hat, sichert sich auch der SPD-Kandidat Olaf Scholz prominente Verstärkung: die von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Er ist vielleicht ein klein wenig rundlicher geworden und natürlich älter, ansonsten ist Gerhard Schröder ganz der Alte - ein Medien-Vollprofi. Den zahlreichen Journalisten sagte er Mittwoch (02.02.2011) im Radisson Hotel: "Es gibt genug Archivbilder von mir, die sehen doch viel jünger aus." Ein klein wenig kokettierte Schröder auch, als er sagte: "Warum so viel Aufmerksamkeit, ich bin doch Pensionär."

Doch für seinen Partei-Genossen Olaf Scholz kommt Gerhard Schröder gern aus dem Pensionärs-Dasein zurück: "Ich will was tun, es ist ja Wahlkampf." Und die Situation für eine Stippvisite ist komfortabel: Schon lange stand die SPD nicht mehr so gut da wie derzeit in Hamburg. Wie die Hamburger derzeit wählen würden, hat das Hamburger Meinungsforschungs-Institut Trend Research repräsentativ ermittelt. Danach hat die SPD 45 Prozent, die CDU 25 Prozent.

Und so sagte Gerhard Schröder abschließend: "Wenn ich wieder nach Hamburg komme, freue ich mich, vom Ersten Bürgermeister Scholz begrüßt zu werden." Das werden die Wähler in Hamburg am 20. Februar entscheiden.

Mehr zum Thema - lesen Sie auch:

- Neues Wahlrecht: 20 Stimmen - so geht's

- Wahl-O-Mat: Welche Partei passt zu Ihnen?

- Karl-Theodor zu Guttenberg unterstützt Christoph Ahlhaus