Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Wahlniederlage

CDU sortiert sich neu

CDU, Christoph Ahlhaus, Frank Schira

Frank Schira will nicht noch einmal als Parteichef kandidieren.

Hamburgs CDU steht nach der herben Wahlniederlage vor einem Neuanfang.

Hamburg - Die Hamburger CDU steht nach dem Debakel bei der Bürgerschaftswahl vor einem zwangsweisen Neuanfang.

Frank Schira tritt nicht mehr an

Parteichef Frank Schira hat Montagabend angekündigt, dass er beim CDU-Landesparteitag im Sommer nicht erneut für das Amt kandidieren will. Und der bisherige Bürgermeister und gescheiterte Spitzenkandidat Christoph Ahlhaus hat scheinbar kein besonders ausgeprägtes Interesse an der Oppositionsführung. Er erhebe keinen Anspruch auf das Amt des Fraktionschefs, hat er mitgeteilt.

In der SPD laufen unterdessen schon die Planungen für die Regierungsübernahme. Die Sozialdemokraten haben bei der Wahl am Sonntag die absolute Mehrheit geholt, während die CDU ihr Wahlergebnis aus dem Jahr 2008 halbiert hat.

Mehr zum Thema - lesen Sie auch

- Olaf Scholz steht in der Pflicht

- Wahl: Absolute Mehrheit für die SPD

- Fotos: Wahlzettel werden ausgewertet

- Fotos vom Radio Hamburg Wahlstudio

- Fotos der Wahlpartys