Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Parken in Hamburg

Neue Parkhäuser geplant

Parkhaus Cityhof Hamburg

Das Parkhaus Cityhof in Hamburg wird von vielen Autofahrern eher ungern genutzt.

In der City sollen neue Tiefgaragen entstehen. Doch die vorhandenen sind nicht ausgelastet.

Hamburg - Parken in Hamburgs Innenstadt ist teuer und zum Teil unheimlich, deshalb nutzen viele Hamburge die Parkhäuser ungern, viele Plätze bleiben leer. Dennoch sollen im Nicolai-Quartier drei neue Tiefgaragen gebaut werden. Der Hopfenmarkt, Adophsplatz und Burchhardplatz sollen zu Flanierflächen umgestaltet und die Parkflächen unter die Erde verlegt werden.
Dabei hat Hamburg genügend Parkflächen in der Innenstadt. Der jüngste ADAC-Test hat ergeben, dass die Parkhäuser zu teuer, zu unsicher und benutzer-unfreundlich sind. Doch statt die vorhandenen Häuser nachzubessern, will Senatorin Herlind Gundelach neue bauen lassen: "Es stimmt natürlich, dass wir in der Stadt auch Parkhäuser haben, die nicht ausgelastet sind. Aber die würden auch nicht plötzlich dadurch voll, dass hier diese Parkplätze wegfallen - weil sie den Leuten dann schlicht und ergreifend zu weit entfernt sind."

Von der ehemals grünen Idee, Autos ganz aus der City raus zu halten, ist keine Rede mehr. Senatorin Gundelach definiert Umweltschutz anders: "Der CO2-Ausschuss beim Parkplatz-Suchverkehr bei dem langsamen Anfahren, Abbremsen, wieder gucken ist relativ hoch und deswegen ist das glaub ich auch ein guter Weg, hier Parkplätze neu zu schaffen - unterirdisch - um die Aufenthaltsqualität zu steigern aber trotzdem den Menschen die Möglichkeit zu geben, relativ dicht auch ranzufahren."

Ein Antrag der SPD und GAL in der Bezirksversammlung Mitte, umweltfreundliche Autos kostenlos in der Innenstadt parken zu lassen, ist auch kein Thema. Laut Behördensprecher sollen die Einnahmen der Parkgebühren den Bau und Unterhalt der Tiefgaragenplätze decken.

Mehr zum Thema - lesen Sie auch:

- Hamburg ist Verlierer im Parkhaus-Test