Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kindstod zwingt Bezirksamtsleiter in die Knie

Markus Schreiber vor Rücktritt

Markus Schreiber, Chef des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, steht offenbar vor dem Rücktritt.

Hamburg, 10.02.2012

Markus Schreiber steht offenbar vor dem Rücktritt: Knapp vier Wochen nach dem durch eine Methadon-Vergiftung ausgelösten Tod der elfjährigen Chantal bei ihren Pflegeeltern in Wilhelmsburg ist der politische Druck jetzt offenbar zu groß. Gerüchten zufolge wird Schreiber nachher sein Amt aufgeben. Am Donnerstag hat er noch ein Gespräch mit Bürgermeister Scholz gehabt, der sich selbst seit Tagen erhöhtem Druck ausgesetzt sieht.

Die Oppositionsparteien in der Bürgerschaft haben ein Eingreifen von Scholz und die Abberufung Schreibers verlangt, weil der Bezirksamtschef zugegeben hat, dass er die Leiterin des für Wilhelmsburg zuständigen Jugendamtes eigentlich schon vor drei Jahren wegen Überforderung aus dem Amt haben wollte, dies aber nicht umgesetzt hat.

Den Jugendamtsmitarbeitern ist über lange Zeit hinweg nicht aufgefallen, dass die Pflegeeltern von Chantal drogensüchtig sind. Bislang hat sich Bezirksamtschef Schreiber geweigert, zurückzutreten.

Schreiber ist eigentlich bis Januar 2014 gewählt. Als Nachfolger ist der Bürgerschaftsabgeordnete und Bauexperte Andy Grote im Gespräch.