Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburgische Bürgerschaft

Abstimmung Sicherungsverwahrung erwartet

Hamburg, 14.05.2013
RHH - Expired Image

In Hamburg wird abgestimmt, wie Sicherungsverwahrte zukünftig untergebracht werden müssen.

In der Hamburgischen Bürgerschaft wird die Abstimmung über das Gesetz zur Sicherungsverwahrung erwartet.

Die CDU will am Mittwoch (15.05.) dem Entwurf der alleinregierenden SPD zustimmen. FDP, Linke und Grüne wollen mit einem gemeinsamen Antrag noch Änderungen erreichen. Sie kritisieren, die 2011 vom Bundesverfassungsgericht gemachten Vorgaben würden bei der Neuregelung nicht ausreichend umgesetzt.

Die Sicherungsverwahrten würden nicht richtig auf ein Leben in Freiheit vorbereitet, hieß es. Die Länder müssen nach Willen der Richter bis Ende Mai dafür sorgen, dass sich die Sicherungsverwahrung von der Strafhaft deutlich unterscheidet. In Sicherungsverwahrung kommen Schwerverbrecher, die ihre Haftstrafe bereits verbüßt haben, aber weiter als gefährlich gelten.

 

Mehr zum Thema: Sicherungsverwahrte - Mehr Komfort für Hamburger Schwerverbrecher

(dpa/aba)