Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kanzlerin in Hamburg

Mitgefühl für Pariser Opfer

Hamburg , 10.01.2015
Merkel Hh Rathaus

Angela Merkel beim Neujahrsempfang im Rathaus in Hamburg. 

Am Freitagabend (09.01) war Kanzlerin Merkel im Rathaus in Hamburg und Sprach unter anderem ihr Mitgefühl für die Opfer in Paris aus. 

Am Freitagabend (10.01) war Kanzlerin Angela Merkel zum CDU-Neujahrempfang zu Besuch in Hamburg. Wegen der aktuellen Wetterverhältnisse kam sie eine Stunde zu spät, weder mit dem Flugzeug noch mit der Bahn konnte sie die Strecke von Berlin nach Hamburg zurücklegen. Mit dem Dienstwagen kam sie dann mit Verspätung in Hamburg an.

Mitgefühl an die Opfer in Paris

"Unsere Gedanken sind insbesondere bei den Menschen in Frankreich, die Angehörige verloren haben, und bei den Opfern", sagte die Kanzlerin. Am Sonntag (11.01) will sie an einem Solidaritätsmarsch in Paris teilnehmen. Besonders jetzt sei der Zusammenhalt sehr wichtig. "Wir stehen ganz besonders an der Seite Frankreichs". Freiheit sei keine Selbstverständlichkeit und es werde deutlich, "dass es viele gibt, die mit unserer Art zu leben und mit der Freiheit nichts zu tun haben".

CDU-Spitzenkandidat Wersich

Neben den Geschehnissen in Frankereich, sprach die Kanzlerin auch über Bürgerschaftskandidat Dietrich Wersich und kritisierte dabei Bürgermeister Scholz: "Ich will nicht sagen, dass alles schlecht gelaufen ist, manches ist richtig gut gelaufen, manches könnte besser laufen". Für Wersich würde es nun darum gehen, die Stärken Hamburgs "zum vollen Erblühen" zu bringen.

"Hamburg ist eine Perle in Deutschland"

Dass es mit der Elbvertiefung nicht vorangeht, liegt laut CDU am Senat. Merkel ist da anderer Meinung: "Es ist nicht die Schuld Hamburgs, sondern der Regeln, die wir haben". Hamburg sei "eine Perle Deutschlands", wie auch Lotto King Karl schon feststellte, und so wolle Merkel nicht, "dass die Schiffe andere Häfen anfahren, sondern Hamburg".
Auch der Verkehr bekam sein Fett weg: "Ich habe zwar keine vertieften Erkenntnisse, aber man kann nicht sagen, dass man besonders schnell durch Hamburg kommt". 

(asc)

comments powered by Disqus