Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abstimmen: Was meint Ihr?

FDP stellt skurriles Wahlplakat vor

Hamburg, 09.12.2014
Katja, Sudin, Wahlplakat, FDP

Am 15. Februar sind Bürgerschaftswahlen in Hamburg. Dann wird sich zeigen, welche Ergebnisse die FDP erzielen kann. 

Katja Suding wird als FDP-Spitzenfrau bei der Bürgerschaftswahl kandidieren, allerdings "als unser Mann für Hamburg". 

"Unser Mann für Hamburg" ist anscheinend eine Frau, nämlich Katja Suding. Ohne Frage, das skurrile Wort-Bild-Spiel sorgt dafür, dass man an dem Wahlplakat hängen bleibt. Spätestens auf den zweiten Blick fällt einem die Ironie des Plakats auf. Aber was möchte die FPD mit dem Slogan aussagen? Dass Frauen die besseren Männer sind und die FDP Hamburg mit Katja Suding an der Spitze bessere Ergebnisse bei der Bürgerschaftswahl erreichen kann? Oder will die Partei einfach lustig und provokant sein, um gerade auch bei den jüngeren Hamburgern wieder besser anzukommen? Im Netz gehen die Meinungen auseinander. Die einen sind beeindruckt vom Werbeeffekt der Kampagne, die anderen fragen sich, ob die FDP sich damit einen Gefallen getan hat.

Keine guten Erfahrungen gemacht

Die Partei hat in den letzten Jahren mächtig an Vertrauen bei den Wählern verloren und liegt nun fast am Boden. Die Wahl in Hamburg wird fast als letzte große Hoffnung angesehen und die Partei hofft auf eine bessere Zukunft. Ob das Plakat dabei hilft? In letzter Zeit hat die FDP mit selbstironischen und provokanten Slogans eher keine guten Erfahrungen gemacht. In Brandenburg sorgte der Wahl-Slogan "Keine Sau braucht die FDP" beispielsweise dafür, dass die Partei nur 1,5 Prozent der Stimmen erhielt.

(jmü)

Was haltet Ihr vom neuen Wahlplakat der FDP Hamburg?

Find ich super! Endlich wagen die mal etwas, das wird sich auszahlen.
Überhaupt nicht meins! Aber vielleicht bringt der Werbeeffekt ja etwas im Wahlkampf.
Das geht gar nicht! Damit wird die FDP noch weiter sinken.

comments powered by Disqus