Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kurz vor Bürgerschaftswahl

Hamburger Grüne bereiten Parteiausschluss vor

Hamburg, 27.01.2015
RHH - Expired Image

Nebaahat Güclü mit Jens Kerstan (Fraktionsvorsitzender der Hamburger Grünen) bei einem Tango-Festival in der Hamburger Staatsoper im August 2014.

Die Hamburger Grünen bereiten den Ausschluss der Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung, Nebahat Güclü, aus ihrer Partei vor. 

Der Landesvorstand habe beschlossen, einen entsprechenden Antrag vorzubereiten, teilte die Partei am Montagabend (26.01) mit. 

Auftritt bei nationalistischer Bewegung

Anlass sei ein Auftritt Güclüs bei einer Veranstaltung der "Almanya Türk Federasyon". Diese Vereinigung gelte als Organisation einer türkischen nationalistischen Bewegung, die unter anderem unter dem Namen "Graue Wölfe" bekannt ist. Mit dem Auftritt bei der "Almanya Türk Federasyon" habe Nebahat Güclü der Glaubwürdigkeit der Grünen Partei massiv geschadet, hieß es in der Erklärung weiter. 

Nicht mit Partei-Grundsätzen vereinbar

Der Landesvorstand sei zu dem Schluss gekommen, dass dieser Auftritt nicht mit den Grundsätzen der Partei vereinbar sei. "Es ist absolut inakzeptabel, bei einer Organisation, die derart eingeschätzt wird, aufzutreten und um Stimmen zu werben." In der Erklärung hieß es weiter: "Wir bedauern es sehr, uns zu diesem Schritt veranlasst zu sehen. Wir wissen um ihre große Verdienste für die Hamburger Grünen, für die wir weiterhin dankbar bleiben."

Die endgültige Entscheidung über den Ausschluss liegt nach Parteiangaben in der Hand des Landesschiedsgerichts.

Infos rund um die Hamburger Bürgerschaftswahl am 15. Februar sowie den Wahl-O-Mat findet Ihr hier.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus