Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zerstörte Wahlplakate

Polizei ermittelt wegen Vandalismus

Hamburg , 16.02.2015
Katja, Sudin, Wahlplakat, FDP

Auch FDP-Plakate wurden in Hamburg zerstört.

Katja Suding mit Schnurrbart, Olaf Scholz mit obszönen Gesten oder Dietrich Wersich in Fetzen gerissen - viele zerstörte Plakate in Hamburg.

Die Hamburger Polizei ermittelt wegen der Zerstörung von rund 1500 zerstörten Wahlplakaten. Es seien 179 Anzeigen vor allem von den Parteien eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Zum Teil nehme die Polizei aber auch von sich aus Ermittlungen auf, wenn Beamte zerstörte Wahlplakate feststellten. Die Alternative für Deutschland (AfD) nannte eine weit höhere Zahl. Linksradikale hätten 15.000 Plakate seiner Partei in Hamburg zerstört oder gestohlen, sagte Spitzenkandidat Jörn Kruse dazu in Berlin.

Die Aufklärungsrate ist in den Fällen ungewiss. Laut Polizei sind einige Vandalen auf frischer Tat ertappt worden - ihnen drohen Geldstrafen oder sogar bis zu zwei Jahre Haft wegen Sachbeschädigung. Täter im nachhinein zu ermitteln ist eher schwierig, räumt auch die Polizei ein. (dpa/fr)

comments powered by Disqus