Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Da staunt die Hamburger Polizei

Dreister Motorrad-Fahrer

Motorrad Einrad-Stunt

Ein sogenannter Wheely (Einrad-Stunt) bei einer Stunt-Show in den Niederlanden (Archivbild). So ähnlich hat auch der dreiste Motorrad-Fahrer die Polizisten überholt.

Nur auf dem Hinterrad überholt ein Motorrad-Raser die Polizei und kassiert ein deftiges Bußgeld.

Hamburg - Einen besonders dreisten Raser hat die Polizei in Hamburg-Jenfeld gestoppt. Nur auf dem Hinterrad fahrend hat der 31-jährige Motorradfahrer mit hohem Tempo die Beamten überholt. Die überraschten Polizisten folgen dem Mann auf die Autobahn, wo er wieder seinen Einrad-Stunt zeigt - das Ganze bei 166 Sachen, erlaubt sind 80 Kilometer pro Stunde.
Schließlich stoppen die Polizisten den Mann, der ihnen eine interessante Ausrede für seinen rasanten Fahrstil präsentiert: Er behauptet, Sicherheitstrainer in einem Automobilclub zu sein und nebenbei Motorradrennfahrer auszubilden.
Das hilft ihm allerdings wenig: neben 680 Euro Bußgeld kassiert er vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Einrad-Stunts sollten nur wie hier in abgesperrten Bereichen, nicht auf der Straße und nur bei Sicherheitstrainings ausgeführt werden wie hier im Rahmen eines ADAC-Sicherheitstrainings in den Niederlanden (Quelle Youtube):