Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Messerstecherei in Wilhelmsburg

Täter stellt sich der Polizei

Zunächst gelang ihm die Flucht, jetzt stellt sich der Messerstecher von Wilhelmsburg der Polizei.

Hamburg - Im Fall der Messerstecherei in Wilhelmsburg hat sich der Haupttatverdächtige am Sonntagabend (17.07.2011) dem Polizeikommissariat Hamburg-Niendorf gestellt. Bevor sich der Mann freiwillig in die Hände der Polizei begeben hat, war er den Tag über auf der Flucht gewesen. Bei seiner Vernehmung hat der 51-Jährige nun die Tat zugegeben.

Der Täter hat am frühen Sonntagmorgen bei einer Auseinandersetzung mit zwei jungen Männern (19 und 20 Jahre) am S-Bahnhof Wilhelmsburg plötzlich ein Messer gezückt und seine Opfer schwer verletzt, den 20-Jährigen sogar lebensgefährlich. Der Jugendliche ist mittlerweile außer Lebensgefahr, sein 19 Jahre alter Freund konnte bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Polizei hatte zuvor den Komplizen des Täters festgenommen, jedoch wurde der 30-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Sonntag sofort wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Der Haupttäter wird am Montag (18.07.2011) einem Haftrichter vorgeführt.