Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bombe im Amüsierviertel

Große Freiheit muss evakuiert werden

Hamburg, 23.06.2012
Neue Große Freiheit

Die Große Freiheit muss am Samstag wegen einer Bombenentschärfung geräumt werden.

Auf der Großen Freiheit wurde am Samstag (23.06.) eine britische Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Um sie entschärfen zu können, muss die Große Freiheit evakuiert werden.

Die Große Freiheit in Hamburg, eigentlich die Amüsiermeile der Stadt, muss am Samstag evakuiert werden. Grund ist der Fund einer 500 Pfund schweren britischen Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg an der Kreuzung Große Freiheit/ Simon-von-Utrecht-Straße. Ein Feuerwehrsprecher erklärte am Samstag, dass die Bombe erst entschärft werden könne, wenn in einem ausreichenden Sperrradius alle Häuser und Straßen evakuiert seien.

Party-Abend wohl nicht gefährdet

Die Feuerwehr forderte die Bewohner und Besucher der Großen Freiheit auf, sich in feste Gebäude zu begeben und sich von Fenstern und Türen fern zu halten. Bis heute Abend sollten jedoch alle Sperrungen aufgehoben sein, sodass den Partys auf dem Kiez voraussichtlich nichts im Weg steht. Auch das KIA Fanfest mit dem Spiel Frankreich gegen Spanien wird also wahrscheinlich stattfinden. Am Vormittag war die Bombe auf einer Baustelle entdeckt worden. Wie viele Menschen genau von den Räumungen betroffen sind, ist unklar. Eine Hochzeit konnte vor der Entschärfung noch problemlos durchgeführt werden.

(mst)