Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Versuchter Tötungsdelikt am Hauptbahnhof

Fall geklärt - Dritter Mann gefasst

Hamburg, 13.11.2012
RHH - Expired Image

Eine einrollende S-Bahn konnte im letzten Moment halten. (Archivbild)

Am Sonntagmorgen wurde ein 29-Jähriger zusammengeschlagen und vor die S-Bahn geschubst. Jetzt haben sich der dritte Mann gestellt. 

Der Fall um den so genannten S-Bahnschubser vom Hauptbahnhof ist aufgeklärt. Die Hamburger Polizei hat jetzt auch gesuchten dritten Mann gefaßt. Die Beamten haben den Türken Hakan T. zu Hause in Wilhelmsburg festgenommen. 

Alle drei Schläger wohnen in Wilhelmsburg und sind der Polizei bereits bekannt. Die 18- bis 22-jährigen Türken sollen sich in der Bahn mit dem 29-jährigen Michael T. gestritten haben, weil er sein Bier verschüttet hat. Auf dem Bahnsteig schlägt Erkan A. dem Studenten dann so fest gegen den Kopf, dass dieser ins Gleisbett fällt und fast von einer S-Bahn überfahren wird. 
Gegen den 22-Jährigen wird Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Tötung erhoben, er sitzt in Untersuchungshaft. Die anderen beiden Männer werden voraussichtlich wegen Körperverletzung angeklagt, bleiben aber auf freiem Fuß.

(ck)