Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

DB-Mitarbeiter geschlagen und gebissen

Brutale Attacke in der S3

Hamburg, 14.10.2012
Festnahme

In der S3 attackierte ein Betrunkener einen Mitarbeiter der Deustchen Bahn und wurde dann festgenommen. (Symbolbild)

Körperverletzung im S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Veddel und direkt in der S3. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn wird geschlagen und gebissen.

Die Hamburger Bundespolizei bestätigt, dass ein ein alkoholisierter Hamburger am 14.10.2012 gegen 01:25 Uhr einen Mitarbeiter der DB -Sicherheit in einer S-Bahn der Linie S 3 sowie am Bahnsteig des S-Bahnhaltepunktes Hamburg-Veddel attackiert hat.

Heftige Attacke mit Bisswunden und Kopfverletzungen

Das 30-jährige Opfer wurde von dem 26-Jährigen mit Schlägen gegen den Körper attackiert. Außerdem biss der Betrunkene dem Opfer in die Hand. Der Sicherheitsdienstmitarbeiter wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der 30-Jährige erlitt eine Bisswunde an der Hand sowie Kopfverletzungen.

Zuvor beobachtete der DB-Mitarbeiter den Beschuldigten in einer fahrenden S-Bahn auf der Fahrt vom Hamburger Hauptbahnhof in Richtung Neugraben beim Biertrinken. Den Hinweis auf das bestehende Alkoholkonsumverbot in den Hamburger S-Bahnen ignorierte der "Fahrgast" und trank weiter. Bei Einfahrt der S-Bahn im Haltepunkt Veddel eskalierte die Situation und der Sicherheitsmitarbeiter wurde angegriffen.

Alarmierte Bundespolizisten durchsuchten den am Bahnsteig und stellten einen Schlagring sicher. Gegen den Harburger leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren (Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz) ein. Auch der Beschuldigte wurde mit Fußverletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Der Mann versuchte im S-Bahnhaltepunkt Veddel zu flüchten und stürzte auf einer Treppe zu Boden.

(Polizei Hamburg/aba)