Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schießerei in Bahrenfeld

Polizei vermutet Streit um Drogen

Hamburg , 30.12.2013
Schießerei, Bahrenfeld, Sibeliusstraße, 29122013

In diesem Mehrfamilienhaus in der Sibeliusstraße fielen die Schüsse.

Bei einer Schießerei in einem Mehrfamilienhaus in Bahrenfeld ist ein 30-Jähriger am Sonntagabend mit zwei Schüssen verletzt worden.

Ein bisher unbekannter Täter soll nach Angaben von Nachbarn im Treppenhaus des Hauses in der Sibeliusstraße mit dem 30-Jährigen gestritten haben. Kurz darauf fielen Schüsse. Anwohner alarmierten die Polizei.

Bestrafungsaktion unter Drogendealern

Der 30-Jährige wurde durch zwei Schüsse in den Oberschenkel verletzt und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebraucht. Er schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr. Einsatzkräfte der Polizei sicherten Spuren am Tatort. Die Polizei geht von einer Tat im Drogenmilieu aus. "Es deutet auf eine Bestrafungsaktion unter Drogendealern hin", sagte eine Polizeisprecherin am Montag (30.12.). Der Verletzte kooperiere nicht mit den Behörden und wolle nicht sagen, wer auf ihn geschossen habe.

(mgä/dpa)