Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei ermittelt nach Feuer

Brandstiftung in eigener Wohnung?

Hamburg, 15.01.2013
Feuer in Allermöhe

Ein 37-Jähriger soll in der Wohnung Feuer gelegt haben. Die Familie rettete sich über den Balkon.

Ein 37-jähriger Türke soll am Montagmorgen in der Wohnung seiner Familie in Hamburg-Neuallermöhe Feuer gelegt haben.

Schwerwiegender Verdacht gegen einen 37-jährigen Familienvater aus Neuallermöhe. Der Mann soll am Montag die eigene Wohnung angezündet haben, in der er mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern lebt. Dabei ist er selber verletzt worden - er liegt im Krankenhaus und wird von der Polizei bewacht. Die Frau soll ihm zuvor mit Trennung gedroht haben.
 
Als sie den Brandgeruch bemerkt hat, hat das Kinderzimmer bereits in Flammen gestanden, die beiden Töchter haben allerdings im elterlichen Schlafzimmer übernachtet.

Über Balkon gerettet

Am Montagmorgen bemerkte die 37-jährige Ehefrau Brandgeruch in der Wohnung, die komplett verqualmt war. Die 37-Jährige brachte ihre Kinder auf den Balkon, wo sie von einem Nachbarn in Sicherheit gebracht wurden.

Familie erleidet Rauchgasvergiftungen

Die Familie wurde mit leichten Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

(lhö)

comments powered by Disqus